• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Kajen- und Stadtfest: Party diesmal in abgespeckter Version

01.06.2011

BRAKE Klein, aber fein: So soll in diesem Jahr das Braker Kajen- und Stadtfest daherkommen. Hatte Organisator Manfred Brau im vergangenen Jahr noch die obere Mitteldeichstraße einbezogen und vor Wilkens Hotel eine Bühne aufgebaut, wird sich das Party-Geschehen diesmal allein auf die Kaje und die Heukaje beschränken. Vom 17. bis zum 19. Juni können die Brake hier ausgelassen feiern – mit der üblichen Mischung aus Bands und Buden.

Dass die 21. Auflage des Kajen- und Stadtfest weniger üppig als in den Vorjahren ausfällt, hat einen Grund. Nach Auskunft von Brau war es diesmal besonders schwierig, Schausteller für die Drei-Tage-Party zu gewinnen. Bedingt durch Verschiebungen wegen des Pfingstwochenendes fänden parallel zur Braker Party das Stadtfest in Delmenhorst und ein Jahrmarkt in Nordenham statt. Viele Schausteller, die sonst vielleicht nach Brake gekommen wären, seien dadurch bereits gebunden gewesen, so Brau. Anders als im Vorjahr, als der „Break Dancer“ auf der Heukaje stand, wird es diesmal auch kein großes Fahrgeschäft geben.

Der Organisator will sich davon aber nicht die Laune verhageln lassen und statt dessen ein kleines, gemütliches Kajen- und Stadtfest direkt an der Wasserkante präsentieren. Mit von der Partie ist erneut eine Abordnung aus Zwiesel, die an einem Infostand Brakes bayerische Partnerstadt vorstellen wird.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Brommy begrüßt

Manfred Brau, Bürgermeister Roland Schiefke und natürlich Admiral Brommy und seine Caroline werden das Fest am Freitag, 17. Juni, um 18 Uhr eröffnen. Dann übernehmen im Wechsel der Braker DJ Ralf Matthies und die aus Ostfriesland stammende Band Sonic & Smoke die Regie. Von Hits aus den 60ern bis zu aktuellen Charttiteln reicht das Programm der siebenköpfigen Formation.

Christin Stark singt

Am Sonnabend, 18. Juni, öffnen die Buden um 13 Uhr. Abends ist dann wieder Party angesagt, diesmal mit der Cloppenburger Gruppe Sturmflut, die Rock- und Pop-Hits spielt und bereits im vergangenen Jahr ihre musikalische Visitenkarte beim Braker Kajen- und Stadtfest abgegeben hatte. Die Pausen der Band, die auch auf Showeinlagen setzt, wird wiederum DJ Ralf Matthies überbrücken.

Der Sonntag, 19. Juni, beginnt um 11 Uhr mit einem Gottesdienst an der Kaje, den Pastor Andreas Technow leiten wird. Ab 12 Uhr treten die Westerndancer aus Bremerhaven auf, ehe ab 14 Uhr die Gruppe Lerchentaler Unterhaltung vor allem für die mittlere und ältere Generation bietet. Gegen 15 Uhr wird außerdem die Schlagersängerin Christin Stark einen Auftritt auf dem Kajen- und Stadtfest haben.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.