• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Per Minimal-Prinzip Grenzen sprengen

18.07.2013

Brake Aus Hamburg kommt das Trio Liedfett zum Waterquake-Festival in Brake. Im Gepäck haben die Hanseaten Unplugged-Songs. Lagerfeuer-Romantik wird dabei aber sicherlich nicht aufkommen. Vielmehr verspricht die Band „Kalorienverbrauch dank Tanzlust“.

Als „Liedermaching“ bezeichnen die Hamburger ihre Musik. Soll heißen: Cajon, Gitarre und Gesang lassen im ersten Eindruck zwar vermuten, hier seien Singer/Songwriter am Werk. Tatsächlich wird es aber eine ganz andere Sorte Musik zu hören geben, nämlich Unterground – wobei bei Liedfett Poppiges ebenso passt wie Punkiges. Die Hamburger wollen Grenzen sprengen, setzen dabei auf das Minimal-Prinzip, vor allem aber auch immer wieder auf Melodien, die ins Ohr gehen und dort auch hängen bleiben.

Liebe, Leber oder Lifestyle geht, vom Kater bis zur blinden Kuh – „alles ist erlaubt, solange es echt bleibt“, lautet das Credo des Trios, das 2007 gegründet wurde und sich in der Szene schnell einen Namen machte. Liedfett können auf einen Sieg beim „Hamburg Rockt“-Contest verweisen – und auf ein erstes Album, das sie 2011 unter dem Titel „Kochbuch“ erschien. Die Hamburger nehmen für sich selbst in Anspruch, mit ihrer Musik die perfekte Voraussetzung für eine Rutschpartie gegen die Gesetze der Physik zu schaffen: Der Weg führt nach oben.

In der Region haben Liedfett ihre musikalische Visiten-Karte unter anderem schon beim Deichbrand-Festival in Cuxhaven abgegeben. Beim Waterquake in Brake werden sie nun zum ersten Mal dabei sein. Zu hören sind die Hamburger am Festival-Freitag (9. August) in der Zeit von 22 bis 22.45 Uhr.

Detlef Glückselig
Butjadingen
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2204

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.