• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Volkstheater: Probleme mit Schnapsbrennen und Heiratsversprechen

21.01.2012

WADDENS Schwarzmarktgeschäfte mit selbst gebranntem Schnaps sorgen für viel Turbulenzen auf dem verkommenden Bauernhof von Heiko Hertens. Sie stehen im Mittelpunkt des plattdeutschen Vier-Akters „Op Düvels Schuvkor“ von Karl Bunje, mit dem die Waddenser Laienspielschar am Freitag, 10. Februar, ab 19 Uhr in der Gaststätte De Butjenter Premiere feiern wird.

Das Stück spielt im Jahr 1946. Der Herkens-Hof wird von Knecht Jan Spin (dargestellt von Otto Neckritz) und Magd Taline (Heike Antons) mit Hilfe des Flüchtlingsmädchen Marie (Rita Linneweber) bewirtschaftet. Jungbauer und Frauenschwarm Heiko Herkens (Olaf Keiser) brennt lieber Schnaps, macht Schwarzmarktgeschäfte damit und treibt sich mit der leichtlebigen Helga (Simone Riesebieter) herum. Die Tochter des Dorfpolizisten Fied Hilmer (Harald Düser) würde Heiko heiraten, aber arbeiten mag sie nicht , schon gar nicht in der Landwirtschaft.

Dabei müsste dringend der Kuhstall ausgemistet und der Weidezaun repariert werden. Als Fied eine Totalrevision ankündigt, verlegen Heiko und Jan die Schwarzbrennerei in einen Alkoven, den sie durch einen Schrank betreten. Nun kann das Geschäft mit dem selbst gebrannten Schnaps, der von so guter Qualität ist, dass selbst Wachtmeister Fied ihn für legale Ware hält und gerne ein Schlückchen trinkt, im großen Stil aufgezogen werden. Indes droht der Hof völlig zu verkommen. Also verspricht Heiko, diejenige Frau zu heiraten, die ihm den Stall ausmistet. Er ahnt nicht, welche Probleme er sich damit an den Hals schafft.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Regie bei dieser plattdeutschen Komödie führt wieder Hans-Georg Schröder. Als Maskenbildnerinnen werden Ina Bruns und Doreen Meinköhn im Einsatz sein, während Waltraud Dierks als Souffleuse den Hobbyschauspielern zur Seite stehen wird.

Nach der Premiere am 10. Februar gibt es noch weitere fünf Aufführungen von „Op Düvels Schuvkor“. Sie finden am 17. und 24. Februar (freitags) jeweils ab 19.30 Uhr, wobei wie bei der Premiere bereits ab 18 Uhr ein Büfett angeboten wird, sowie am 12., 19. und 26. Februar (sonntags) jeweils ab 14 Uhr mit Kaffeetafel statt. Die Anmeldungen werden in der Gaststätte De Butjenter (Telefon 04733/1634) entgegengenommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.