• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Osterfeuer in Reitland bald ohne Feuerwerk?

22.01.2020

Reitland Wenn es nach dem Ortskommando der Freiwilligen Feuerwehr Reitland geht, begleitet in diesem Jahr zum letzten Mal ein großes Feuerwerk das Osterfeuer in dem kleinen Dorf. Doch noch gibt es in der Feuerwehr keine Mehrheit für diese Linie, die Diskussion verläuft kontrovers, wie Ortsbrandmeister Robert König sagt.

Gegen Ende der Jahreshauptversammlung am Freitagabend legte er das Thema erstmals den im Feuerwehrhaus versammelten Kameraden vor mit dem Hinweis, beim folgenden Dienstabend am Montag über Alternativen zu beraten. Doch auch bei der Zusammenkunft gab es keine Einigkeit.

Die Zeit drängt

„Ich will das Thema möglichst noch in meiner Amtszeit als Ortsbrandmeister abschließen“, sagte Robert König am Dienstag der NWZ. Wie berichtet, wird Robert König am 5. März als Gemeindebrandmeister vereidigt. Doch auch sein von den Kameraden während der Weihnachtsfeier gewählter Nachfolger Stefan Joachimsthaler steht voll hinter dieser Linie. Die Zeit drängt, wie Robert König sagt: Spätestens Ostern müssen die Brandschützer das Feuerwerk in Auftrag geben – oder eine Alternative.

Bislang engagieren die Brandschützer jedes Jahr einen professionellen Pyrotechniker aus Goslar, der für seinen Auftritt eine vierstellige Summe berechnet. Das Geld stammt aus Spenden und aus dem Eintritt für die legendäre Disco, die sich an das Reitlander Osterfeuer anschließt.

„Die Feuerwehr Reitland sollte im Zeichen des Umwelt- und Tierschutzes als Vorreiter voran gehen“, begründet Robert König seinen Vorschlag. Schließlich trete beim Feuerwerk immer viel Feinstaub auf, und auch die Tiere fürchteten sich. Dabei sei das Feuerwerk nicht so gut besucht wie die Disco; höchstens 200 Interessierte guckten zu. Da stelle sich die Frage nach dem Sinn eines derart dimensionierten Feuerwerks.

Modell Jade?

Als Alternativen schlägt das Ortskommando entweder eine Lasershow oder ein kleineres Feuerwerk vor. Dafür müssten aber noch Angebote eingeholt werden. Doch auch dafür gelte: Bis spätestens Ostern müsse der Auftrag vergeben werden.

Während des Gesprächs mit der NWZ kommt Robert König noch eine dritte Alternative zum großen Feuerwerk in den Sinn: die berühmte Wasserwand der Feuerwehr Jade. „Das Wasser dafür könnten wir aus der Rönnel abpumpen, die in der Nähe des Osterfeuerplatzes fließt“, sagt Robert König. Entscheidend sei, dass der Wasserstand während der Ostertage auch reiche.

Im Dorf sei die Stimmung zum Thema Feuerwerk zweigeteilt, schätzt Robert König: Landwirte und Pferdebesitzer würden mit Rücksicht auf ihre Tiere gern auf ein Feuerwerk verzichten. Es gebe sogar Bürger, die wegen des Feuerwerks Reitland zu Ostern verlassen.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.