• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

46 Teams wetteifern um den Pokal

24.06.2019

Reitland Bestes Wetter sorgte für eine gute Stimmung beim Festumzug des Schützenvereins Reitland bei dem diesjährigen traditionellen Festumzugs anlässlich des 66. Schützenfestes.

An dem Umzug durch das geschmückte Dorf nahmen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Vereine und Abordnungen teil. Dazu gehörten die befreundeten Schützenvereine aus Burhave, Frieschenmoor und Rönnelmoor. Musikalisch begleitet wurde der Marsch vom Fanfaren- und Spielmannszug Seefeld.

Königin Insa Helms

Das Kommando an diesem Tag hatte der Schützenhauptmann Heiko Basshusen. Ihm folgten an der Spitze des Zuges das Königspaar Insa Helms und Maximilian Berendsen, die 1. Hofdame Barbara Kerstein mit dem 1. Ritter Jan-Bernd Schomaker, die 2. Hofdame Ingrid Schomaker mit dem 2. Ritter Reiner Hülstede. Mit dabei waren auch der Junioren-Schützenkönig Hauke Baumann, der 1. Ritter Claas Meinen, die Junioren-Schützenkönigin Alyssa Burhop, die 1. Hofdame Kim Neels, die 2. Hofdame Lisa Ratjen, der Jugend-Schützenkönig Phil König, der 1. Ritter Kevin Neels und die Schüler-Schützenkönigin Catharina Meinen.

Im Festzelt des Schützenballs Reitland herrschte am Sonnabend schon eine tolle Stimmung, vor dem Zelt standen auch zahlreiche Besucher und Schützen und warteten auf die Bekanntgabe der Pokalsieger des Schützenfest-Pokalschießens.

Joachim Marburg, Vorsitzender des Schützenvereins Reitland, gab die siegreichen Mannschaften bekannt. An dem Schützenfest-Pokalschießen hatten insgesamt 46 Vereine, Clubs und Straßengemeinschaften teilgenommen. „Es war schon viel Arbeit, aber es hat auch viel Spaß gemacht“, brachte der Vorsitzende es auf den Punkt.

Augustgroden vorn

Den ersten Platz belegte der Bürgerverein Augustgroden II mit 307,8 Ringen. Auf dem zweiten Platz folgten die Mannschaft Alte Kameraden II mit 297,5 Ringen und Platz drei belegte das Team Obstlerfreunde I mit 274,9 Ringen. Den vierten Platz erreichten die Obstlerfreunde II mit 270,7 Ringen vor dem Fünftplatzierten, dem Schützenverein Grabstede 4, mit 266,7 Ringen. Die ersten fünf Mannschaften durften sich über ein Geldgeschenk freuen.

Beste Einzelschützin war Silvia Wittkowski mit 104,0 Ringen, bester Einzelschütze Stefan Trüper (beide Die Tunnelkinder) mit 103,0 Ringen.

Im Anschluss an die Bekanntgabe der Pokalsieger stellte Joachim Marburg noch das Königshaus 2019 vor. Nach dem Ehrentanz des Königshauses war die Tanzfläche wieder für alle geöffnet. Bei den warmen Temperaturen wurde noch bis zum frühen Morgen gefeiert.

Bereits am Freitag war das Schützenfest mit der großen Partysause im Festzelt gestartet. Hier sorgten Djane Sunnity und DJ Jayshock für die richtige Stimmung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.