• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Adventsmarkt In Rodenkirchen: Viele Vereine sind aktiv dabei

02.12.2019

Rodenkirchen Die rund zehn Meter hohe Tanne, die in diesem Jahr von Manfred Hadeler gespendet worden war, war leuchtender Mittelpunkt des zweiten Roonkarker Wiehnachtsmarts, der am Sonnabend von Bürgermeister Klaus Rübesamen eröffnet worden ist.

Im Anschluss daran sorgten zwei Bläserklassen des Gymnasiums, gemeinsamen mit Musikern des Blasorchesters der TMV Rodenkirchen für die musikalische Untermalung.

Rund um die Tanne standen neun Buden und fünf Pagodenzelte. Zudem waren zahlreiche Strohballen ausgelegt, die als Sitzgelegenheiten vor der Bühne dienten. Feuerkörbe verströmten angenehme Wärme und die Kinder nutzten die Möglichkeit, Stockbrot über dem Feuer zu machen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Andere wiederum genossen einfach die knisternden Feuerscheite bei einem Plausch an den Tischen. Die Ängste der Organisatoren, der Markt würde nicht gut besucht, verflogen schnell. Bereits am frühen Nachmittag wurde es voll und voller.

An den Buden herrschte ein reges Gedränge, die heißen Getränke waren ebenfalls begehrt. Und für den kleinen Hunger zwischendurch war reichlich gesorgt.

Die Siedlergemeinschaft Rodenkirchen bot in diesem Jahr Kartoffelpuffer an. Beim Bürgerverein Achterdorp gab es Glühwein und Punsch. Der Bürgerverein Strohausen servierte Bratwurst und Pommes. Der Angelverein hatte Fischspezialitäten dabei und beim Bürgerverein Sürwürden-Alse konnten die Besucher Kaffee und süßes Gebäck erwerben.

Die Mitglieder der Dorfgemeinschaft Absen bastelten in ihrem Zelt mit den Kindern Vogelfuttertassen und die Kirchengemeinde verkaufte selbstgebastelte Dekorationsartikel wie Engel aus alten Gesangsbuchseiten.

Neu auf dem Markt war ein Stand mit Dekorationsartikeln aus altem Holz.

Damit auch Rollator- und Rollstuhlfahrer gut auf den mit Häcksel ausgestreuten Bereich rund um die Tanne gelangen konnten, hatte Martin Landwehr zwei kleine Auffahrten gebaut.

Selbstverständlich stattete auch der Weihnachtsmann dem Markt einen Besuch ab und hatte jede Menge Tüten mit Süßigkeiten für die Kinder mit im Gepäck.

Als es auf dem Weihnachtsmarkt dunkel wurde und die vielen Lichter für eine tolle Stimmung sorgten, übernahm die Band Deichfieber auf der Bühne das musikalische Zepter mit ihrer etwas anderen Weihnachtsmusik. Vor allem die charismatische Frontfrau Almut Frerichs zog dabei das Publikum schnell in ihren Bann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.