• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Porträt: Perfekt an der Schalmei und am Herd

13.04.2018

Rodenkirchen Während Steffen Timmig am Mittwochabend die Probe des Jugend- und Musikzugs Rodenkirchen in der Hengsthalle leitet, ist er gleichzeitig im Fernsehen zu erleben. Beim Sender Vox tritt er in der Kochshow „Das perfekte Dinner“ auf. Fünf Folgen lang kochen er und vier Mitstreiter um das Preisgeld von 3000 Euro. An diesem Freitag steht er im Finale.

Steffen Timmig weiß schon, wie der Wettbewerb ausgegangen ist, denn die Sendungen sind aufgezeichnet worden. Verraten darf der Oldenburger aber nichts, auch nicht den Spielleuten aus Rodenkirchen, die sich mit ihm gerade auf die 50-Jahr-Feier ihres Musikzuges am übernächsten Wochenende vorbereiten.

Immer konzentriert

„Kochen ist für mich Entspannung“, sagt der 48-Jährige. Dabei lässt er sich von nichts und niemandem aus der Ruhe bringen. Nicht von einem fünfköpfigen Fernsehteam, das um ihn herumwuselt, und auch nicht von den vier Mitstreitern, die jeden seiner Handgriffe ganz genau unter die Lupe nehmen. Er bleibt ganz bei der Sache – auch wenn hinterher zahllose Schüsseln, Töpfe und Teller in der Küche herumstehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Montagabend war die Folge dran, in der er selbst gekocht hat, an den folgenden Abenden kochen seine vier Mitbewerber jeweils bei sich zu Hause. Der Sender nennt sie „die Oldenburger“, doch tatsächlich wohnen die meisten im Ammerland und im Landkreis Oldenburg.

Zum perfekten Dinner

laden fünf Hobbyköche aus einer Stadt zu sich nach Hause ein und servieren ein Drei-Gänge-Menü. Der Abend wird von den Mitstreitern mit bis zu zehn Punkten bewertet. Wer gewinnt, erfahren die Teilnehmer am Freitagabend, wenn jeder von ihnen einmal Gastgeber war. Der Sieger freut sich über ein Preisgeld von 3000 Euro. Die Sendung ist ab 19 Uhr auf Vox zu sehen. 

Seine Bewerbung hatte Steffen Timmig Ende Dezember spontan abgegeben. Ein Kollege hatte sofort an ihn gedacht, als er sah, dass „Das perfekte Dinner“ in Oldenburg gedreht werden sollte. Im Telefoncasting musste Steffen Timmig später beschreiben, wie er wohnt und was ihn interessant macht.

Die Haare gestylt

Es hat gleich geklappt. Ein Probedreh – und er hatte die Zusage. An dem Montag, an dem er gekocht hat, hatte er die Kameraleute, Tontechniker und die Regisseurin – vom Weg zum Einkaufen um 9 Uhr bis der letzte Gast um 23 Uhr das Haus verließ – um sich herum. Er konnte ohne Drehbuch frei agieren.

An den anderen Tagen ging es am Nachmittag zum Interview in die Stadt. Danach hat sich der 48-Jährige noch die Haare gestylt – dank Wachsstiften für die Haare jeden Tag in einer anderen Farbe passend zum Outfit. „Ich war so ein bisschen der Paradiesvogel in der Gruppe“, sagt er.

Kochen spielte in der Familie von Timmig immer eine große Rolle. Er habe schon bei seiner Mutter in der thüringischen Heimat Erfurt in die Töpfe geschaut und viel von ihr gelernt. Auch beim „Perfekten Dinner“ hat er eine Hommage an seine Heimat ins Menü aufgenommen.

Hinter dem poetischen Titel „Dreierlei auf grüner Welle“ verbargen sich mit Hackfleisch, Schinken und Käse gefüllte Tomate, Zucchini und Champignon auf Salat. Der „Thüringer Schichtwickel“ im Hauptgang ist eine Roulade, die mit Kassler zu einem Wickelbraten verarbeitet wird. Diese hat er mit einer Art Kroketten aus Kartoffel und Karotte sowie mediterranem Gemüse serviert. „In Thüringen wird alles stärker gewürzt als hier im Norden“, stellt er fest. Den Abschluss seines Menüs bildeten „Allerlei Andorra-Früchtchen“, ein Mango-Eis mit Himbeersoße und Heidelbeer-Törtchen.

„Wir waren eine super Truppe. Es war aufregend, lustig und schön“, sagt der Stapler-Fahrer, der im Nebenjob bei einem Bäcker in Osternburg arbeitet. Er würde diese Erfahrung jederzeit wieder machen wollen. Nicht immer harmoniere es in den Gruppen so gut wie bei den Oldenburgern, berichtet Timmig, der die Sendung regelmäßig schaut.

Kaninchen im Garten

Wenn der Oldenburger nicht kocht, dann kümmert er sich gemeinsam mit seinem Lebensgefährten Jürgen Stephan um die 15 Kaninchen im Garten. Mit den Tieren der Rasse Deutscher Riese blau sind die Züchter bereits mehrfach Deutscher Meister und 2012 sogar Europameister geworden. „Das ist ein wirklich schönes Hobby“, sagt Timmig. Aber essen mag der begeisterte Koch die Kaninchen nicht.

Die 50-Jahr-Feiern

des Jugend- und Musikzuges Rodenkirchen finden am Sonnabend, 21., und Sonntag, 22. April, in der Markthalle statt. Sonnabend wird ab 19 Uhr eine Party mit DJ Bernd Bohlen gefeiert; der Eintritt ist frei. Sonntag treten ab 14 Uhr insgesamt 15 Musikzüge in der Halle auf, krönender Abschluss ist ab 18 Uhr das Finale auf dem Marktplatz. Wieder wird kein Eintritt erhoben.

Als nächstes steht am 21. und 22. April das Jubiläum des Jugend- und Musikzugs Rodenkirchen an. Als musikalischer Leiter hat der Schalmeienspieler noch allerhand zu tun bis zur Generalprobe am Freitag, 20. April.

Er wohnt übrigens seit 2006 in Oldenburg; zuvor lebte er drei Jahre hatte er in Rodenkirchen gelebt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.