NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Berner Bücherwochen: Roman über Schicksal eines jüdischen Mädchens

17.11.2015

Brake In der Pestalozzischule an der Kantstraße 12 in Brake wird an diesem Dienstag der Roman „... und du bist raus! Das Leben der Esther Schmidt und anderer Jugendlicher im Nationalsozialismus in der Wesermarsch“ vorgestellt. Beginn ist um 10 Uhr. Der Eintritt ist frei. Zur Premiere sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Das Buch ist ein Romanprojekt von Schülern der Pestalozzischule und des Gymnasiums Brake. Es ist nach „Das ist unser Haus!“ (2014) das zweite Mal, dass Schüler beider Schulen – Förderschule und Gymnasium – einen Roman verfasst haben. Dass Tobias Jona Simon, Rabbiner der Jüdischen Gemeinde Oldenburg, nach Brake kommt, hängt mit dem Inhalt des Buchs zusammen, dreht sich die Handlung doch zentral um das Schicksal des jüdischen Mädchens Esther Schmidt. Ausgrenzung und Entrechtung führen sie zu Beginn des Buches nahe an die Vernichtung. Nur das beherzte gemeinsame Handeln einiger weniger Mitschüler rettet sie am Ende vor der Ermordung in einem der Vernichtungslager.

Eingebettet ist Esthers Schicksal in das alltägliche Erleben fiktiver Jugendlicher aus Brake und der Wesermarsch. Vor einem Hintergrund dicht gewobener historischer und lokaler Details entwickelt sich im Miteinander der insgesamt fünfzehn Romanfiguren eine Handlung, die bis in die Nachkriegszeit reicht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Alfred Büngen, der Leiter des Geest-Verlags, in dem das Buch erscheint, hat das gemeinsame Schreibprojekt der beiden Schulen zusammen mit den Lehrkräften Meike Heibült, Elke Akkermann (Gymnasium Brake) und Andreas Oeltjen (Pestalozzischule) geleitet. Reinhard Rakow, der Organisator der fünften Berner Bücherwochen, in die das Projekt eingebunden ist, zeigt sich beeindruckt von der Intensität und Sensibilität, mit der die Schüler sich in „ihre“ jeweiligen Figuren hineingedacht und -gefühlt haben.

Zum Erinnern gehört auch, dass die beteiligten Schüler bei der Premiere ihren Roman in der Form einer szenischen Lesung präsentieren. Eine Hörspielfassung des Buches wird vorbereitet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.