• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Kulturhaus Am Wattenmeer: Saitenhiebe für einen Mathematiker

20.02.2017

Langwarden Der 24. Juni 2016 war ein Glückstag für die Gemeinde Butjadingen. So zumindest hatte es Bürgermeisterin Ina Korter empfunden, als an diesem besagten Tag, einem Freitag, in Langwarden das Kulturhaus am Wattenmeer eröffnet wurde.

300 000 Euro haben Magdalene und Michael Remmers aus Oldenburg investiert, um die frühere Gaststätte Störtebeker, die jahrelang leer stand und zu verfallen drohte, in ein echtes Schmuckstück zu verwandeln. Hat es sich gelohnt? Wie fällt nach knapp acht Monaten Betrieb die erste Bilanz aus? Sehr positiv, sagt Michael Remmers, auch wenn in einigen Bereichen noch Luft nach oben besteht.

Café, Museum, Veranstaltungssaal, Schaffenstätte für Künstler – all das ist das Kulturhaus am Wattenmeer. Michael Remmers ist gelernter Kartograph. Und die Kartographie ist für ihn nicht nur Beruf, sondern auch Leidenschaft. So dreht sich im Kulturhaus vieles um dieses Thema. Eine wichtige Rolle spielt zudem der Mathematiker Carl Friedrich Gauß, der sich vom 27. Juni bis zum 12. Juli 1825 in Langwarden aufhielt, um vom dortigen Kirchturm aus Peilungen für eine Landvermessung vorzunehmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Gauß-Tag, der Anfang Oktober über die Bühne ging, stellt dann für Michael Remmers auch den bisherigen Höhepunkt im Kulturhaus dar. Und weil die Veranstaltung so gut ankam, soll sie in diesem Jahr an gleich zwei Tagen stattfinden.

Beliebt ist das neue Ausflugsziel in Langwarden vor allem bei Gruppen, die sich zu Führungen oder zum Kaffeetrinken anmelden. Freuen würde sich Michael Remmers hingegen, wenn noch mehr Einheimische und Gäste aus der näheren Umgebung ins Kulturhaus kämen. Für die ersten Monate hatten er und seine Frau ihre Erwartungen nicht allzu hoch gesteckt. Das Kulturhaus musste und muss sich schließlich erst etablieren. Für dieses Jahr hoffen sie aber auf mehr Besucher. Ab dem 24. März werden Café und Ausstellung bis Ende Oktober immer von donnerstags bis sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet sein. Gruppen sind nach Absprache auch außerhalb dieser regulären Öffnungszeiten willkommen.

Dass es im Kulturhaus am Wattenmeer auch etliche Räume gibt, die Kunstschaffende zum Arbeiten oder für Ausstellungen nutzen können, muss sich in der Szene offenbar noch mehr herumsprechen. Zwar habe er schon eine Reihe Anfragen gehabt, so Michael Remmers. Angebissen habe bislang aber (fast) niemand – zumal eine Miete fällig wird. Mit immerhin einem Mieter, der ab Ende März in einem der Räume alte Fotografien aus Dangast zeigen will, ist sich Michael Remmers aber einig geworden. Er hofft, dass weitere Nutzer folgen.

Und was wird ansonsten los sein in diesem Jahr im Kulturhaus? Eine ganze Menge. Folgende Veranstaltungen hat Michael Remmers bislang für 2017 auf der Liste: Am 8. März findet ab 19 Uhr eine Veranstaltung zum internationalen Frauentag in Langwarden statt. Der Jahrestag des Kulturhauses wird am 24. Juni gefeiert – wiederum mit Musik von den Ruhwarder Saitenhieben. Für einen Kaffeeklatsch-Flohmarkt sind der 15. und 16. Juli reserviert.


Mehr Infos unter   www.kulturhaus-am-wattenmeer.de 
Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.