• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Tourismus: Schlick-Kicker lassen’s matschen

17.07.2017

Burhave So richtig schön schmuddelig startete auch in diesem Jahr das große Strandfest in Burhave. Große und kleine Kicker hatten beim Wattfußball riesigen Spaß daran, durch den Schlick zu toben und sich gegenseitig die Pille abzujagen. Wobei sich das Toben als nicht ganz einfach erwies: Wer spontan durchstartete, blieb einfach stecken oder glitschte aus.

Und auch der Ball wollte gar nicht so recht rollen. Es war also unausweichlich, alles zu geben. Und die Matsch-Kicker gaben alles. Wem die Puste ausging, der ließ sich einfach rücklings fallen und gab den „Watt-Engel“ – gerade so, als sei er am feinen Sandstrand. Die Zuschauer an Land feixten, fotografierten, feuerten an.

Nach dem Spaß drängelten sich die Watt-Spieler unter der Open-Air-Dusche, während sich die Zaungäste wieder dem übrigen Trubel des Familienfestes zuwandten – dem „Bodyfashioning“ etwa, den Glitzer-Tattoos oder dem Schminkenstand für Kinder, dem Bemalen von Drachen und Taschen oder dem Toben auf der Hüpfburg.

Zu einem besonderen Spaß wurde für die Kinder das Basteln von Flip-Bechern. Die Anleitung war simpel: Einen Luftballon zerschneiden, die Hälfte mit Mundstück über den Boden eines Pappbechers stülpen und mit Tesafilm verschließen, ein Loch in den Becherboden stechen, den Rand kunterbunt anmalen – und schon war das Wettkampfgerät fertig für die Flip-Becher-Olympiade. Hier galt es, einen Tischtennisball möglichst weit zu katapultieren. „Und was gibt’s zu gewinnen?“, fragte ein Steppke. „Applaus“, war die passende Antwort des Animationsteams von Tourismus-Service Butjadingen.

Obwohl das Strandfest bereits morgens begonnen hatte, bildete den offizielle Auftakt auch in diesen Jahr wieder am frühen Nachmittag der traditionelle Festumzug unter der Regie des Karnevalsvereins Tataah Butjadingen. Viele hundert Butjenter und Urlauber säumten den Straßenrand und ließen die Wagen, Trecker und Reiter an sich vorbeiziehen – vorweg der Spielmanns- und Fanfarenzug Hahn-Nethen und die TSB-Maskottchen Fiete und Fietje. Die beiden „Deichschafe“ sind bei Festen in Butjadingen längst nicht mehr wegzudenken und immer wieder ein überaus beliebtes Fotomotiv.

Am Abend verwandelte sich das Strandgelände in eine Partymeile. DJ Kiko heizte den Gästen kräftig ein. Eine Fortsetzung fand das zweitägige Strandfest am Sonntag unter anderem mit einem ökumenischen Strandgottesdienst, bei dem der Bremerhavener Gospelchor Glad(e)makers für tolles Stimmung sorgte. Zumba-Fitness zum Angucken und Mitmachen gab’s zum Ausklang eines Wochenendes, bei wieder einmal null Zeit für Langeweile blieb.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.