• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Ganz neue Seiten aufschlagen

06.09.2018

Schwei Handlich, leicht verständlich und bunt bebildert: So soll der neue Kirchenführer für St. Secundus Schwei sein. Eine wertvolle Quelle für Menschen, die sich für Kirchen und ihre Kunst interessieren – und auch für solche, deren tieferes Interesse erst noch geweckt werden muss.

Eine solche Broschüre, etwa 40 Seiten stark, will der Kirchbauverein allen Gästen gegen einen Kostenbeitrag mitgeben, die ab 2019 die offene Kirche in Schwei besuchen. Das Geld dafür hat der erfolgsverwöhnte Verein schon beisammen, und die Autorin für die Texte hat der Vorsitzende Dr. Cord Diekmann jetzt auch unter Vertrag genommen: Dr. Ivonne Kaiser, Archäologin.

Archäologin? Doch, das passt, waren sich Diekmann, Pfarrer Bernd Eichert, sein emeritierter Kollege Gerhard Roos und die angehende Autorin selbst bei der Vertragsunterzeichnung im Gemeindehaus einig. Denn auch bisher schon hat die 48-Jährige nicht nur gegraben, sondern auch Quellen ausgewertet.

In Athen gegraben

Gegraben hat Ivonne Kaiser als Angestellte des Deutschen Archäologischen Instituts in Kerameikos, einem Viertel der griechischen Hauptstadt Athen, in dem im Altertum viele Töpfereien ansässig waren, sowie im nordwestlich von Athen gelegenen Apollon-Heiligtum Abai, das von der frühen Bronzezeit bis in die spätbyzantinische Ära – damals selbstverständlich für die orthodoxe Kirche – genutzt worden war. Und in Halle an der Saale, das war ihr bislang letzter Job, hat sie in einem Projekt unter dem Titel „Der Kult im Kult“ zu antiken Religionen geforscht.

Mit Religionen kennt sich die aus Moers am Niederrhein gebürtige Wissenschaftlerin also bestens aus. Zudem hat sie im Nebenfach Kunstgeschichte studiert, was angesichts der an Kunstschätzen reichen St.-Secundus-Kirche nur von Vorteil sein kann.

Von Vorteil für das Secundus-Projekt ist mit Sicherheit auch, dass sich Dr. Ivonne Kaiser selbst dafür gemeldet hat. Sie, die kürzlich aus privaten Gründen nach Varel gezogen ist, hörte davon und fragte sich bis zu Cord Diekmann durch.

Jetzt wird sie sich also mit den überwiegend gut erhaltenen manieristischen Figuren des Hamburger Bildhauers Ludwig Münstermann (etwa 1575 bis 1638) befassen statt mit Resten von Apollon-Statuen. Sie wird sich in der Kirche umsehen und ganz viel lesen: im Archiv der Kirchengemeinde, das im Gemeindehaus untergebracht ist, aber auch in der Landesbibliothek Oldenburg, wo sie sich ausgiebig über Ludwig Münstermann und die Geschichte der Wesermarsch informieren wird.

Dorfgeschichte erzählen

Und ganz nebenbei soll Ivonne Kaiser auch die Geschichte des Dorfes nacherzählen und dabei möglichst einige Rätsel lösen: War Schwei wirklich eine Außengründung des Klosters Hude? War die Kapelle, die vor der Weihe der jetzigen Kirche 1619 die Gläubigen aufnahm, auch schon nach St. Secundus benannt? Und wenn ja, warum?

Dann heißt es: Den Wust an Wissen eindampfen, und zwar so, dass ihn jeder nicht nur versteht, sondern auch verstehen will. Appetitlich angerichtet, aber mit Anspruch an sich selbst. Dass der wissenschaftliche Anspruch eingehalten wird, überprüfen gleich drei Fachleute: der Kunsthistoriker Dietmar J. Ponert (75) und der ehemalige Oberkirchenrat Professor Dr. Rolf Schäfer (87) – sie haben gemeinsam das voluminöse Zwei-Bände-Werk über Münstermann verfasst, mit der Schweier Kanzel auf dem Titelbild – und Achim Knöfel, der gerade in Pension gegangene Denkmal-Sachverständige der Oldenburgischen Landeskirche.

Zur Appetitlichkeit gehören auch die Bilder, die Gerhard Roos von der Restaurierung der Kirchenkunst geschossen hat.

Erscheinen soll das Heft im Oldenburger Isensee-Verlag, der eine neue Serie mit Kirchenführern aufgelegt hat. Die Oldenburgische Landschaft fördert das Schweier Vorhaben mit einem dreistelligen Betrag. Die ursprüngliche Hoffnung, das kleine, aber feine Werk zum 400-jährigen Kirchweih-Jubiläum im Frühjahr 2019 herausbringen zu können, wird aus Zeitgründen unerfüllt bleiben.

Am 31. August 2019 soll das Büchlein nun fertig sein, so lange läuft der Vertrag von Ivonne Kaiser mit dem Kirchbauverein. Aber falls die Zeit nicht reichen sollte, geht Sorgfalt vor Tempo: Der Vertrag enthält eine Verlängerungsklausel.

Henning Bielefeld
Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2203

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.