• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Zwei Eurofighter der Bundeswehr abgestürzt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 36 Minuten.

In Mecklenburg-Vorpommern
Zwei Eurofighter der Bundeswehr abgestürzt

NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Diese Schläger machen Spaß

13.05.2019

Seefeld Die Schläger lassen es krachen. Und kriegen dafür auch noch Beifall. Kein Wunder, denn hier ist nicht von Menschen die Rede, die andere Menschen verhauen. Vielmehr geht es um die Bremer Band Die Schläger, die seit Anfang der 90er Jahre mit Spaßrock auf der Bühne steht und noch immer kein bisschen ihrer Spielfreude eingebüßt hat. Das hat das Quintett am Wochenende bei „Rock over Seefeld“ unter Beweis gestellt.

Fans in Feierlaune

Rockiges Outfit, Texte mit einem gesunden Maß an Respektlosigkeit, die man nicht mindestens zehn Mal gehört haben muss, um den Refrain mitgrölen zu können, und Musik, die voll auf die Zwölf trifft – so mischten Die Schläger das Publikums auf, das jede Menge Feierlaune mitgebracht hatte.

Der Opener des kleinen Festivals, das zum dritten Mal im Dorfgemeinschaftshaus über die Bühne ging, war die Band Rydi Brax aus Wilhelmshaven. Deren Musik lässt sich nicht so einfach in eine Schublade stecken. Die Wilhelmshavener spielen einen eingängigen Mix aus Grunge, Rock und Reggae, der bestens dafür geeignet war, das Publikum auf den Abend einzustimmen. Der Saal füllte sich mehr und mehr. Am Ende tummelte sich über 170 Gäste bei „Rock over Seefeld“ – eine Steigerung gegenüber den ersten beiden Malen.

Nach einer längeren Umbaupause betraten Harsh Realms aus den Niederlande die Bühne. Die Punkrockband ist in der Region unter Fans bestens bekannt, denn die vier Musiker sind auch gerne gesehene Gäste auf dem Nordenhamer Fonsstock-Festival. Harsh Realms heizten dem Publikum kräftig ein. Vor der Bühne war Pogo angesagt.

Das Highlight des Abends war dann die Nordenhamer Band Die Meldung, deren Mitglieder zu den Mitorganisatoren des Abends zählten und entsprechend viele Fans angelockt hatten. Die Meldung sind Johannes Otto (Drums), Niklas Ahlers (Bass), Sebastian Stern (Leadgitarre), Eike Fabian-Kujat (Rhythmusgitarre) und Niklas Kanthack (Gesang).

Die Mischung macht’s

Die Band hat sich in den bislang drei Jahren ihres Bestehens einen Namen gemacht und ist auf den Festivals in der Region immer ein Garant für Spaß. So ließen sie auch bei „Rock over Seefeld“ nichts anbrennen, wobei sich neben den spaßigen auch durchaus nachdenkliche Songs im Programm fanden. Die Mischung kam an.

Bei einer Aftershowparty feierten Musiker und Besucher gemeinsam. Derweil machen sich die Organisatoren Gedanken darüber, ob „Rock over Seefeld“ künftig an einer anderen Location stattfinden soll. „Wir freuen uns, dass die Leute von weit her anreisen, und möchten ihnen gerne noch etwas mehr Party bieten“, sagte Niklas Ahlers. Man darf also gespannt sein, wohin es mit „Rock over Seefeld“ in der Zukunft noch geht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.