• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Seefelder Mühle: Karten gibt‘s direkt an der Haustür

02.12.2017

Seefeld Wenn es am Montagabend an Seefelder Haustüren klingelt, ist es nicht der Nikolaus, der sich im Datum versehen hat. Sondern es sind Abgesandte der Seefelder Mühle, die eine ungewöhnliche Einladung überbringen: Alle Seefelder sind zum Winterball willkommen, der am Sonnabend, 27. Januar, ab 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus gefeiert wird.

Rund 20 ehrenamtliche Unterstützer des Kulturzentrums wollen ab 18 Uhr an allen Haustüren des Dorfes klingeln. Sie bringen nicht nur die Einladung im neongelben Kuvert vorbei, sondern auch einige Kekse und einen Kakao-Mix. Damit werben sie in netter Form für eine Veranstaltung, die es so noch nicht gegeben hat, die aber dennoch auf einer schönen Tradition aufbaut – der Tradition der Vereinsbälle.

Micha Kranixfeld hat das Format entwickelt. Zugrunde lag der Gedanke, dass die Seefelder Mühle seit 30 Jahren als Kulturzentrum besteht, und das dies gefeiert werden soll, sagt Cornelia Iber-Rebentisch, die Zweite Vorsitzende des Mühlenvereins. Aber es sollte ein neues Format dafür gefunden werden – mit Unterstützung eines Gastkünstlers auf Zeit, eines sogenannten Artist in Residence. Das erforderliche Geld kam zur einen Hälfte aus einem Programm der früheren Kulturministerin Gabriele Heinen-Kljacic, zur anderen Hälfte kommt es jetzt von VR-Stiftung der Volks- und Raiffeisenbanken in Norddeutschland. Vorstandsvorsitzender Harald Lesch sowie Henning Oetjen und Henning Pape von der Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham übergaben am Freitagvormittag offiziell die Zusage.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf der Grundlage zahlreicher Gespräche haben Micha Kranixfeld und sein künstlerischer Partner Felix Worpenberg ein Programm für den Winterball entworfen. Bis kurz vor Mitternacht spielt die Kapelle Evelyn Krüger aus dem Raum Hannover auf. Sie vereint folkige Klezmer- und Balkan-Klänge zu fetziger Tanzmusik. Nach einer Überraschung um Mitternacht legen die Bremer DJs Hopfen und Malz Musik auf, die in Richtung HipHop geht. Anders als andere DJs moderieren sie auch.

„Das Dorfgemeinschaftshaus wird sich für den Winterball stark verändern“, kündigt Cornelia Iber-Rebentsich an. Dafür arbeitet das Kulturzentrum mit mehreren Künstlern zusammen, darunter einem Raumgestalter.

Eine Eintrittskarte kostet übrigens 5 Euro – keine unüberwindliche Hürde. Etwa 100 Sitzplätze gibt es im Dorfgemeinschaftshaus, das der alte Saal der früheren Gaststätte Deutsches Haus ist. Aber es gibt ja auch noch Platz im Nebenraum und draußen, so dass wohl 150 Gäste den Winterball feiern können.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.