• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Von Alma Rogge bis zur letzten Smökerin

09.01.2019

Seefeld Ein volles und vor allem abwechslungsreiches Programm hat das Team des Kulturzentrums Seefelder Mühle wieder zusammengestellt. Neben den beliebten Näh-, Web- und Improtheater-Workshops und den monatlichen Treffen der Blogredaktion gibt es neue Workshopangebote und natürlich wieder jede Menge Veranstaltungen, bei denen die Zuschauer sich einfach zurücklehnen und genießen können. Infos und Karten für die Veranstaltungen hat das Team im Mühlenbüro unter Telefon  04734/1236 oder per E-Mail an kulturzentrum@seefelder-muehle.de.  Mit einem musikalischen Genuss geht es an diesem Donnerstag, 10. Januar (sowie am 14. Februar und 14. März), auf der Mühlenbühne weiter. Eine Bühne, drei Auftritte und eine gemeinsame Musiksession am Ende, das ist das Konzept dieser Konzertreihe. Am Donnerstag ist die Nordenhamer Band Tidenton dabei, die einen Auszug aus ihrem Programm „Seid lustig im Leben“ präsentiert. Es gibt Geschichten über Alma Rogge und natürlich Musik. Ebenfalls dabei ist Michael Emser, der Mission Folk präsentieren wird. Dritte im Bunde ist dieses Mal die Gruppe DeKllang. Ulrich Dennig, Hilde Kluttig und Alex Langenhagen spielen Irish Folk mit verschiedenen Einflüssen. Los geht es am Donnerstag um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Spenden sind erbeten.  Am Samstag, 19. Januar, öffnet die neue Ausstellung der Mühle mit dem Titel „Poesie mit Schere und Feder“. Hans Christian Andersen gilt neben den Brüdern Grimm als der Märchendichter. Sein Bildkünstlerisches Werk aus Zeichnungen und Scherenschnitten ist dagegen weit weniger bekannt. In einem Workshop in der Kunsthalle Bremen ließen sich die Teilnehmer von seinem Werk inspirieren. Die märchenhaften Ergebnisse sind nun in der Seefelder Mühle zu sehen. Die Ausstellungseröffnung beginnt um 18 Uhr.  Musikalisch geht es am Freitag, 25. Januar, zu. Die Gruppe Liederjan ist dann zum Konzert in der Mühle zu Gast. Die Gruppe besteht aus Jörg Ermisch, Hanne Balzer und Philip Omlor. In ihren Werken nehmen die Musiker Alltagserlebnisse, vor allem aber sich selbst, auf die Schippe. Stilistisch siedelt sich die Gruppe zwischen Chanson, Folk, Kabarett und gehobenem Blödsinn an, heißt es in der Ankündigung. Beginn ist um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 15 Euro.  Mit einem märchenhaften Menü geht es im Veranstaltungskalender am Freitag, 8. Februar, weiter. Ab 19 Uhr gibt es Geschichten und Gerichte. Das Mühlenteam nimmt seine Gäste mit auf eine kulinarische Weltreise von Skandinavien über Südeuropa und Afrika bis nach Südamerika. Passend zu jedem Menügang wird Märchen- und Geschichtenerzähler Hans Meinen ein Märchen oder eine Geschichte erzählen. Die Teilnahme kostet 30 Euro pro Person.  Eine weitere märchenhafte Veranstaltung plant das Mühlenteam für Sonntag, 10. Februar. Diesmal steht eine Märchenhaft-musikalische Weltreise mit Birthe Bernstein und Elske Thaden auf dem Programm. Mit orientalischen Märchen wollen die beiden den Zauber aus 1001 Nacht in die Mühle bringen. Erzählerin Birte Bernstein präsentiert ausgesuchte Märchen. Elske Thaden begleitet das Erzählte mit ihrer orientalischen Geige. Los geht es um 16 Uhr in der Seefelder Mühle. Der Eintritt kostet 10 Euro für Erwachsene und 5 Euro ermäßigt.
 Am Freitag, 1. März, sind Sem Seiffert und Kamilla Eggeling mit einem Konzert zu Gast. In seiner Musik verarbeitet Sem Seiffert Eindrücke, die er auf seinen vielen Reisen gewonnen hat, heißt es in der Ankündigung. In seinen Texten verbindet er Reales mit Fantastischem. In der Mühle spielt er zusammen mit Cellistin Kamilla Eggeling. Ihre Musik lässt sich als Kombination aus Folk, Rock, ein wenig Blues, Jazz und Pop beschreiben. Doch dabei sei es schwierig, den Klang des Duos in eine Schublade zu stecken, heißt es in der Ankündigung. Beginn ist um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 13 Euro.
 Selbst aktiv werden können die Teilnehmer in einer neuen Workshopreihe. „Bierbrauen – Nich’ lang schnacken, Kopp in’n Nacken“ heißt der Start der Reihe: Ein Bierbrauworkshop, der am Samstag, 2. März stattfindet. Die Teilnehmer werden sich in Zweier-Gruppen daran machen circa 20 Liter ihres eigenen Bieres herzustellen. Beginn ist um 10 Uhr. Die Teilnahme kostet 17 Euro.  Den Weltfrauentag will das Mühlenteam am Freitag, 8. März, mit einem Menü begehen. Thema des Abends soll die Schriftstellerin Alma Rogge sein. Sie sei zu einer Zeit schriftstellerisch tätig gewesen, in der es Frauen rechtlich eigentlich noch gar nicht erlaubt war, ihre Finanzen selbst zu verwalten, heißt es in der Ankündigung. Alma Rogges Geburtstag jährt sich 2019 zum 125. Mal. Ihr Todestag liegt in diesem Jahr 50 Jahre zurück. Für das Mühlenteam Grund genug, ihr einen Abend zu widmen und einen Blick auf die Geschichte der Frauenrechte zu werfen. Das Team des Mühlencafés serviert ein herzhaftes Menü inspiriert von der norddeutschen Küche. Der Eintritt inklusive Menü kostet 16.90€ Euro. Beginn ist um 18 Uhr.
 Zum Menü zu Poesie mit Schere und Feder lädt die Mühle für Samstag, 9. März, ein. Die Köche der Mühle, Walter Janßen, Detlef Rebentisch, Gerd Riemer und ein Gastkoch, lassen sich von den künstlerischen Werken des Märchendichters Hans Christian Andersen inspirieren, um kulinarische Kunstwerke zu erschaffen. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 31.50 Euro.
 Am Samstag, 23. März, stehen dann „Kluntje und Croissants – ein platt-französisches Frühstück“ auf dem Programm der Mühle. Die Franzosen haben viele Spuren in Norddeutschland hinterlassen – auch im Plattdeutschen selbst. Nach einem französisch-norddeutschen Frühstück soll in dieser Veranstaltung der historische Kontext und auch Musik und Texte genauer betrachtet werden. Beginn ist um 10 Uhr. Der Eintritt kostet 19 Euro. Am Montag, 25. März, gibt „De letzte Smökerin“ von der August-Hinrichs-Bühne ein Gastspiel in der Mühle im Rahmen des Plattart-Festivals. Im Stück von Mark Kuntz (bearbeitet von Kai-Uwe Holsten, niederdeutschen Übersetzung von Kerstin Stölting) spielt Petra Bohlen eine Raucherin, die, nachdem sie zum Rauchen auf den Balkon verbannt wurde, feststellen muss, dass ihre angeheiterten Nichtraucher-Freunde inzwischen weiter in die nächste Kneipe gezogen sind. Beginn ist um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 15 Euro.
 Die Noord Nöörds sollen am Donnerstag, 28. März, wieder groß rauskommen – und zwar dieses Mal auf plattdeutsch! Dieses Mal unter dem Motto „Lütt Avend vull Spleens“ sollen Menschen ihre nicht ganz alltäglichen Leidenschaften und Spleens vorstellen. Mit ihren Fachkenntnissen und außergewöhnlichen Freizeitaktivitäten geben sie den Besuchern oft Einblick in fremde Welten. Beginn ist um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 7 Euro.  Den Abschluss des ersten Quartals im Mühlenprogramm bildet am Sonntag, 31. März, das Mühlengeflüster. Im Erzähltheater mit Dorfgeschichten lassen die verschiedenen Darsteller die Vergangenheit der Mühle lebendig werden. Besucher erfahren Wissenswertes aus dem Leben des Müllers, der Hebamme, des Altgesellen oder der Näherin. Diese Mühlenführungen werden um 12 und um 15 Uhr angeboten. Eine Spende wird erbeten.

Merle Ullrich Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.