• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Sielhäfen sollen im Mittelpunkt stehen

18.12.2014

Stadland Der Tourismusbeirat der Gemeinde Stadland will jetzt Nägel mit Köpfen machen: Bis zu seiner nächsten Sitzung am Dienstag, 27. Januar, wird Ute Nordhausen vom Touristikbüro eine Liste der diskutierten Projekte erstellen. Daraus wird der Beirat eine Prioritätenliste entwickeln.

Mit Bürgermeister

Darauf einigte sich das Gremium in seiner jüngsten Sitzung am Dienstagabend im Rathaus. Zu den Teilnehmern zählten Bürgermeister Klaus Rübesamen und der neue Vorsitzende des Fremdenverkehrsausschusses des Rates, Olaf Helwig (WPS). Auch der Schweier Bürgerverein hat seine Mitarbeit fest zugesagt. Generell freute sich Gerold Klein, neben Gabriele Schwarze-Best einer der beiden Vorsitzenden des Beirats, dass der Gemeinderat hinter der Arbeit der Ehrenamtlichen steht.

Der Tourismusbeirat hatte sich am 4. Juni 2013 im Gasthaus Friesenheim zu seiner ersten Sitzung zusammengefunden. Rund 20 Interessierte kamen, darunter auch der damalige Bürgermeister Boris Schierhold. Gast war Dr. Kai Pagenkopf, der in Münster ein Beratungsbüro für Tourismus und Regionalentwicklung betreibt. Er sagte erstens, dass ein erfolgreiches Tourismus-Konzept nur von den Stadlander Bürgern selbst kommen könne, und er empfahl zweitens, sich Partner zu suchen, etwa die Touristik-Gemeinschaft Wesermarsch (TGW) und das Tourismus-Marketing Niedersachsen (TMN).

Weniger Teilnehmer

Diesen Empfehlungen folgten die Mitglieder. Sie halten Verbindung zur TGW und sahen sich die touristischen Attraktionen in und um Stadland an. Mit einem Besuch im Bronzezeithaus endete die Datensammlung im Frühherbst. Bis zu diesem Zeitpunkt war die Zahl der Teilnehmer auf durchschnittlich sechs gesunken, resümierte Gerold Klein in der jüngsten Sitzung des Fremdenverkehrsausschusses des Rates. Doch durch die Teilnahme von Klaus Rübesamen, Ute Nordhausen, Olaf Helwig und dem Schweier Bürgerverein bessere sich das jetzt wieder.

Auf der Grundlage der Informationsbesuche ist die Liste mit den Projekten entstanden. Im Mittelpunkt sollen dabei die Sielhäfen in Absen und Strohausen stehen. Auf Platz zwei folgt der Fahrradtourismus, den die Gemeinde jetzt unterstützt, indem sie auf ihrer Homepage unter „Tourismus“ auf ihr Radwanderwegenetz hinweist, zu dem vor allem die Deutsche Sielroute, der Weser-Radweg und die Strecke des North Sea Cycle gehören.

Seefelder Mühle, Bronzezeithaus und Kirchen sollen verstärkt in den Radtourismus einbezogen werden.

Ausgebaut werden soll die Zusammenarbeit mit der Schiffergilde Bremerhaven – vor allem im Zusammenhang mit dem alljährlichen Besuch der Helgoländer Börteboote im Abser Hafen, den Jens Bode eingeleitet hat.

Kontakt aufgenommen hat der Tourismusbeirat zu einem Fachmann aus Oldenburg, der schon ein Tourismuskonzept für Wangerooge erstellt hat.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.