• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Spannendes Jahr fürs Museum

18.01.2017

Fedderwardersiel Das Nationalparkhaus in Fedderwardersiel hat sich auch im vergangenen Jahr als Publikumsmagnet erwiesen. 14 091 Besucher haben die Hausleiterinnen Friederike Ehn und Dr. Anika Seyfferth sowie der neue Förderkreisvorsitzende Rolf Jungwirt für 2016 verbuchen können – 110 mehr als im Jahr davor.

Allerdings fällt dem Trio an der Spitze des Nationalparkhauses auf, dass es sich bei einem Großteil der Besucher nicht um Einheimische, sondern um Auswärtige handelt. Ein Ziel für das neue Jahr, das ganz im Zeichen der Neukonzipierung der Dauerausstellung stehen wird, ist es daher, das Museum wieder mehr ins Bewusstsein der Butjadinger Bürgerinnen und Bürger zu rücken. Dafür werden Friederike Ehn und Dr. Anika Seyfferth eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben rufen.

„Leeve Butjenter“

Unter dem Titel „Leeve Butjenter“ laden die Hausleiterinnen in der Zeit von Mitte März bis Anfang April an vier aufeinanderfolgenden Donnerstagen alle Bürger dazu ein, bei Kaffee, Tee und Kuchen mit ihnen über die neue Dauerausstellung zu sprechen. Die Butjenter dürfen dabei auch gerne eigene Ideen mit einbringen.

Das Nationalparkhaus will sich noch in diesem Monat für eine Fachfirma entscheiden, die die Erneuerung der Ausstellung begleiten wird. Ende April soll die Detailplanung begonnen werden. Nach den Zugvogeltagen, die am 22. Oktober enden, wird das Nationalparkhaus schließen, um die Planungen in die Tat umzusetzen. Die Eröffnung der neuen Dauerausstellung soll dann zu Ostern 2018 gefeiert werden.

Friederike Ehn und Dr. Anika Seyfferth sowie auch Rolf Jungwirt, der im vergangenen Jahr die bisherige Förderkreisvorsitzende Dr. Marlene Laturnus abgelöst hatte, sind froh, dass der Gemeinderat den Anbau eines Fahrtstuhls ans Nationalparkhaus bewilligt hat – gebaut werden sollte er idealerweise im Oktober/November, wenn das Haus für die Umgestaltung der Dauerausstellung ohne geschlossen ist. Und froh ist das Trio auch, dass die notwendigen 710 000 Euro für die neue Ausstellung so gut wie zusammen sind.

Es klafft noch eine Lücke von rund 20 000 Euro. Friederike Ehn, Dr. Anika Seyfferth und Rolf Jungwirt sind zuversichtlich, sie schließen zu können. Sie wollen weitere Anträge bei Stiftungen stellen, hoffen aber auch auf Unterstützung von Betrieben sowie der Mitglieder. „Jeder Euro zählt“, sagt Rolf Jungwirt.

Plattdeutsch und Bionik

Zu 200 Veranstaltungen, die größtenteils gut besucht waren, hatte das Nationalparkhaus im vergangenen Jahr eingeladen; hinzu kommen privat gebuchte Führungen, die Zugvögeltage sowie die Museumstage, die in der kommenden Woche wieder stattfinden – von Montag bis Donnerstag werden haufenweise Schulklasse erwartet.

Im neuen Jahr werden es ähnlich viele Veranstaltungen sein. Wieder im Programm finden sich Angebote für die Jüngsten – Seehund Wombel, „Watt für die Lütten“ und das Muschel-Schatzkästchen waren 2016 bestens angekommen. Rechnung tragen will das Museum dem plattdeutsche Jahr, das 2017 gefeiert wird. Im September soll es Plattdeutsch-Kurse inklusive Ausstellungserlebnis geben. Und auch einige Dauerbrenner wie etwa die Taschenlampenführung sollen auf Platt über die Bühne gehen.

Friederike Ehn und Dr. Anika Seyfferth freuen sich besonders auf eine große Sonderausstellung zum Thema Bionek, in deren Rahmen in der Saison wöchentlich auch Bionik-Wattwerkstätten für Kinder stattfinden werden. Das Thema Bionik wird auch in die neuen Dauerausstellung einfließen.

Zudem wird sich das Nationalparkhaus der Weihnachtsflut von 1717 annehmen, die sich 2017 zum 300. Mal jährt.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.