• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Spannung mit der Hexe Lilli

26.03.2009

NORDENH Die besonders von Kindern geliebte Hexe Lilli findet nun nach der erfolgreichen Buchreihe und der populären Zeichentrickserie den Weg in die Kinos. Stefan Ruzowitzky hat die „Hexe Lilli – Der Drache und das magische Buch“ für die Leinwand in Szene gesetzt.

Lilli, gespielt von Alina Freund, ist ein ganz normales Mädchen, das bisher zusammen mit seiner Mutter (Anja Kling) und seinem kleinen Bruder (Sami Herzog) ein gewöhnliches Leben führte. Doch als ein altes Zauberbuch und ein leibhaftiger Drache, synchronisiert von Michael Mittermeier, bei ihr erscheinen, ändert sich ihr beschauliches Leben: Lilli wurde auserwählt, die Nachfolge der Hexe Surulunda anzutreten. Zudem hat sie die schwierige Aufgabe, den heimtückischen Zauberer Hieronymus (Ingo Naujoks) von dem Zauberbuch fern zu halten. Ob dies der Nachwuchshexe gelingt, klärt sich in dem lustigen und spannenden Fantasyabenteuer.

Deutschland/Österreich/Italien 2008, Regie: Stefan Ruzowitzky, 89 Minuten

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nordenham/JSR Die dienstältesten Rocker dieses Planeten kommen nun auch auf die Leinwand. Für viele gelten sie als die bekannteste Rockband der Welt – die Rolling Stones. 2006 gaben sie zwei Konzerte im New York Beacon Theatre, in denen Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts zeigten, warum sie oft als Legende bezeichnet werden. In dem Dokumentarfilm „Rolling Stones – Shine A Light“ von Oscar-Preisträger Martin Scorsese wurden die beiden Konzerte und deren Eindrücke grandios festgehalten.

In New York spielten die Musiker sowohl ihre Welthits als auch unbekannte Songs, die die Zuschauer in dem Film zu hören bekommen. Aufgrund der Tatsache, dass es sich um eine Dokumentation über die Rolling Stones handelt, ist der Film jedoch nur Fans zu empfehlen.

USA 2008, Regie: Martin Scorsese, 122 Minuten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.