• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Komödie: Spiel ums Leben mit Gevatter Tod

20.01.2017

Brake Karl Brand ist mit seinen 72 Jahren noch ein ausgesprochenes Schlitzohr. Es gefällt ihm ganz außerordentlich, seine Mitmenschen aufs Glatteis zu führen. Doch es ziehen schwarze Unheilswolken auf. Sein Herz macht ihm immer mehr zu schaffen.

Und dann steht plötzlich Gevatter Tod in Gestalt von Jan Klapperbeen, gespielt von Norbert Pfeiffer, bei Karl Brand (Hans-Peter Blohm) vor der Tür. Der Sensenmann hat einen Auftrag: Er soll Karl Brand abholen und ins Jenseits begleiten. Doch der fühlt sich noch gesund wie ein Fisch im Wasser und will 90 Jahre alt werden. Also versucht er, dem Gevatter Tod noch 18 Jahre mehr Lebenszeit beim Spiel abzuluchsen.

Mit dem Klassiker „Dat Kortenspill“ ist die Niederdeutsche Bühne Brake ins neue Jahr gestartet. Unter der Regie von Armin Tacke wird die plattdeutsche Komödie im Berufsbildungszentrum an der Gerd-Köster-Straße 4 in Brake aufgeführt. An diesem Freitag, 20. Januar, hebt sich der Vorhang zu einer weiteren Vorstellung um 20 Uhr. Danach gibt es noch zehn Aufführungen. Am Sonntag, 22. Januar, beginnt das Stück um 15.30 Uhr, am Dienstag, Donnerstag und Sonnabend darauf stehen die Akteure ab 20 Uhr auf der Bühne. Für Sonntag, 29. Januar, sind die Zuschauer ab 15.30 Uhr eingeladen, das Spiel um Leben und Tod mitzuverfolgen. Am Dienstag, 31. Januar, ist die Komödie ab 20 Uhr zu sehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weitere Vorführungen gibt es noch im Februar: Mittwoch, Donnerstag und Freitag ab 20 Uhr sowie Sonntag ab 15.30 Uhr.

Eintrittskarten gibt es im Büro der Niederdeutschen Bühne (Telefon  04401/8295042 sowie per E-Mail unter ndb-buero@ndb-brake.de) an der Breiten Straße 41 in Brake, im Reisebüro Wege (Telefon  04401/695828) an der Bahnhofstraße 17 in Brake sowie im Reisebüro Wege (Telefon  04404/2790) an der Steinstraße 31 in Elsfleth.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.