• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Frisches Grün und reife Schönheiten

22.05.2018

Stadland Das Blasorchester der Turn- und Musikvereinigung Rodenkirchen unter der Leitung von Peter Abbenseth spielt vor der Grundschule Rodenkirchen, und die Sonne zeigt sich an diesem Sonnabend von ihrer besten Seite. Der Pfingstbaum liegt neben dem Spielplatz bereit, geschmückt mit Buchsbaum und Girlanden in den oldenburgischen Farben Blau und Rot.

22 Meter hoch

Für Kaffee und Kuchen standen unter dem überdachten Bereich der Schule Tische und Bänke bereit, und ein Bierwagen bot Abkühlung. Die Kinder konnten sich beim Aalegrabschen und Kuhmelken amüsieren. Nach ein paar Liedern gab der Vorsitzende des Pfingstbaumclubs und Bürgervereins Achterdorp, Rolf Mannott, die Anweisung, den Pfingstbaum aufzustellen. Schnell eilten kräftige Männer herbei, und mit vereinten Kräften wurde der 22 Meter hohe Baum in die Senkrechte gebracht. Zu den Klängen von „Heil dir, o Oldenburg“ wurde die Fahne des Vereins gehisst.

Am Völkerballturnier

in Reitland nahmen zwölf Teams teil. Sieger im Endspiel wurden die Fritzies, eine Mannschaft aus dem Grünen Winkel in Reitland. Sie setzte sich gegen die „Feiglinge“ aus der Gemeinde Jade durch. Dritter wurde der KBV Vollpfosten, eine Mannschaft aus Mitgliedern verschiedener Vereine aus Reitland und umzu. Sie setzten sich gegen die Feuerwehr Rodenkirchen durch. Im einzigen Kindermannschaftsduell siegten „Spaten“ gegen die „Hottehüs“ – beide aus Reitland.

Nur wenig später setzte sich in Schwei der Pfingstumzug in Bewegung. Angeführt von dem Jugend- und Musikzug Rodenkirchen sowie den Vorsitzenden aller Schweier Vereine, fuhren die bunten Wagen durch das Dorf. In zwei Cabrios wurde das Kinderkönigspaar Laura Ennen und Sean Weber und das Pfingstkönigspaar Ricada Berens und Sascha Ahlers chauffiert. Ihnen folgten die Pfingstbaumträger, traditionell junge Männer in weißen Hemden und Jeans, die den geschmückten Baum durch das Dorf zum seinem Platz neben dem Schweier Krug brachten. Dort wurde er dann von der Freiwilligen Feuerwehr aufgestellt.

Nach dem Malheur im vergangenen Jahr – ein Knacken war aus dem Baum zu hören gewesen – wurde der Pfingstbaum für das Aufstellen in diesem Jahr noch einmal besonders mit Schraubverbindungen verstärkt. Geübte Helfer sorgten auch in diesem Jahr wieder für einen reibungslosen Ablauf, der von den Zuschauer mit viel Applaus bedacht wurde.

Applaus für Cheerleader

Der Reitlander Pfingstbaum wurde am Sonntagvormittag von Mitgliedern der Feuerwehr aus seinem Lager geholt. Die Brandschützer trugen den mit Buchsbaum und Papierrosen geschmückte Baum, angeführt vom Spielmanns- und Fanfarenzug Seefeld, durch den Ort. Begleitet von zahlreichen Mitgliedern der ortsansässigen Vereine wurde der Baum zum Feuerwehrhaus gebracht. Dort wurde er mit vereinten Kräften aufgestellt.

Anschließend zeigten die Cheerleader Blue Lights der Feuerwehr Jaderberg artistische Leistungen aus ihrem neuen Programm, die vom Publikum mit viel Applaus bedacht wurden.

Auf dem Sportplatz hatten sich unterdessen schon zahlreiche Oldtimer-Trecker eingefunden, deren Liebhaber sich angesichts der reifen Schönheiten in Schwärmereien verloren. Zum Rahmenprogramm gehörte auch ein Völkerballturnier von Freizeitmannschaften.

Insgesamt wurden in Stadland sechs Pfingstbäume aufgestellt – am Sonnabend auch vom Bürgerverein Kleinensiel und vom Pfingstbaumclub Vivat Hartwarden sowie am Sonntagvormittag von der Dorfgemeinschaft Absen in Absersiel.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.