NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

JUBILÄUM: Stadt will viele Vereine ins Boot holen

24.04.2007

NORDENHAM Die Auftakt-Veranstaltung soll am 2. Mai stattfinden. Viele weitere Jubiläen finden im nächsten Jahr statt.

Von Jens Milde NORDENHAM - Im kommenden Jahr ist es genau ein Jahrhundert her, dass Nordenam die Stadtrechte verliehen bekommen hat. Der Geburtstag soll groß gefeiert werden, wie Harri Kühn jetzt auf Nachfrage der NWZ mitteilte. Der Pressesprecher der Stadt gehört einer Arbeitsgruppe an, die sich um die Vorbereitungen kümmert.

Am 1. Mai 1908 ist Nordenham offiziell eine Stadt geworden. Für eine große Jubiläumsfeier ist der 1. Mai 2008 allerdings ein ungünstiges Datum, weil an diesem Tag auch Himmelfahrt ist. Außerdem will die Stadt den Gewerkschaften nicht in die Quere kommen, die am 1. Mai ihre Kundgebungen veranstalten. Deshalb hat sie sich für ihren Festempfang Freitag, den 2. Mai, ausgeguckt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach den Worten von Harri Kühn wird der frühere Bürgermeister von Bremen, Henning Scherf, bei der Veranstaltung für geladene Gäste die Festrede halten. „Wir waren auf der Suche nach einer Persönlichkeit, die aus der näheren Umgebung kommt und einen guten Ruf in der Öffentlichkeit genießt“, teilte Harri Kühn mit. Für Henning Scherf ist es nicht der erste Besuch in Nordenham. Der ehemalige Bremer Regierungschef hat früher regelmäßig an der Tidenrallye teilgenommen. Außerdem hatte er sich Anfang der 70er-Jahre in Nordenham um das Amt des Stadtdirektors beworben. Diesen Posten bekam seinerzeit allerdings Friedrich Knöppler.

Der Festempfang am 2. Mai ist nach den Worten von Harri Kühn nur der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Veranstaltungen, die sich bis zum Ochsenmarkt im Oktober ziehen. Was genau in diesem Zeitraum stattfindet, steht noch nicht fest. Die Arbeitsgruppe, zu der neben Mitarbeitern der Stadtverwaltung auch NMT gehört, will möglichst viele Vereine mit ins Boot holen.

Dass im kommenden Jahr noch viele weitere Jubiläen in Nordenham stattfinden, sieht Harri Kühn als Vorteil. Ebenfalls 100 Jahre alt werden der Nordenhamer Ruderclub, der Kegelclub „Alle Neun“, der Tennisklub Nordenham und die Marinekameradschaft. Die Jahnhalle feiert ihren 25. Geburtstag, die Nordenhamer Woche ihren 40., die Partnerstadt Peterlee wird 60 Jahre alt, das Stadtfest 20 Jahre und die Oldtimer-Tage zehn Jahre. Der Pressesprecher geht davon aus, dass sich all diese Jubiläen gut in das Programm einbinden lassen.

In den kommenden Wochen will die Stadt Kontakte zu verschiedenen Vereinen und Verbänden aufnehmen, um auszuloten, was sich gemeinsam auf die Beine stellen lässt. Nach den Worten von Harri Kühn soll das Stadt-Jubiläum für die Bürger aller Stadtteile ein großes Ereignis werden.

Die Planungen befinden sich zwar noch in der Anfangsphase, fest steht aber bereits jetzt, dass in der Jahnhalle vom 1. bis zum 8. Oktober die Post abgeht. Anlass ist nicht nur das Stadt-Jubiläum, sondern auch das 25-jährige Bestehen des Kulturzentrums. Programm-Chef Stefan Jaedtke setzt in erster Linie darauf, dass sich die Bands der Nordenhamer Musikszene präsentieren. Am liebsten möchte er zusätzlich einen echten musikalischen Kracher nach Nordenham holen. „Ob das gelingt, weiß ich noch nicht“, sagt Stefan Jaedtke. „Da gehört auch ein wenig Glück dazu.“

Ein weiterer Bestandteil des Jubiläums-Programms wird ein Theater-Festival sein. Das Verein Theater-Fatale hat vom Kulturbüro Nordenham den Auftrag bekommen, ein solches Festival auf die Beine zu stellen. Geplant ist, dass alle Nordenhamer Amateur-Bühnen im alten Güterschuppen am Bahnhof auftreten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.