• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Kulturleben: Starke Impulse für Musikszene der Stadt

13.01.2015

Nordenham Am Sonntagnachmittag vibrierte die Jahnhalle vor Emotionen. Aufregung und Lampenfieber gefolgt von Glück und berechtigtem Stolz durchlebten insgesamt 22 Sängerinnen und Sänger beim Abschlusskonzert des Gesangsworkshops in der Jahnhalle. Sie präsentierten das zuvor an nur zwei Tagen einstudierte Programm erstmalig einem Publikum auf der Bühne.

Hohes Niveau

Der Eintritt für das Konzert war frei. Die Zuhörer bekamen ein unglaublich abwechslungsreiches Programm auf erstaunlich hohem Niveau zu hören. Am Workshop teilnehmen konnten Sängerinnen und Sänger mit bereits in einer Band oder einem Chor erworbener Erfahrung. Das Teilnehmerfeld umfasste dabei alle Altersklassen – die jüngste Teilnehmerin war 9, der älteste 70 Jahre alt.

Für das Konzert hatten die Musiker sowohl ihre Lieblingsstücke als auch ganz anderes, als sie sonst singen, vorbereitet. Neben zwei Chorstücken („Can’t help falling in love“ von Elvis Presley und „White Rainbow“) präsentierten 14 Sängerinnen Solostücke aus dem Pop-, Rock- und Jazzbereich. So gab es Balladen wie „Strong” von London Grammar, „Girl on fire“ (Alivia Keys) und „I’d rather go blind“ von Etta James, aber auch Songs zum Mitgrooven wie „I can’t help it“ von Michael Jackson, „Blueprint“ von den Rainbirds und „Radioactive” (Imagine Dragons) zu hören.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Funke sprang bereits vom ersten Auftritt an auf das Publikum über, das begeistert mitklatschte und jeden Auftritt bejubelte. Dabei überzeugten die Teilnehmer nicht nur mit stimmlicher Qualität, sondern auch mit spürbarer Freude an ihrer Musik.

Begleitet wurden die Sängerinnen und Sänger von den hervorragenden Musikern Sandro Giampietro (Gitarre) und Britta Rex bzw. Yeti Mansena am Klavier.

Der Gesangsworkshop fand bereits zum 13. Mal in Folge statt. An zwei Tagen hatten die Teilnehmer Gelegenheit sowohl im Chor- als auch im Solobereich an ihren Stimmen zu feilen. Neben dem Einstudieren eines Songs wurden Atem- und Gesangsübungen gemacht sowie Themen wie Warmsingen, Stimmbildung, Mehrstimmigkeit, Interpretation und Bühnenpräsenz behandelt und erarbeitet. Es unterrichteten drei Dozenten, allesamt erfahrene Profi-Sänger.

Der Chor wurde von der Jazzsängerin Gabriela Koch unterrichtet, die Lehrbeauftragte für Jazzgesang an der Hochschule für Musik in Detmold und Dozentin verschiedener Jazzworkshops ist. Im Bereich Sologesang dozierte Sängerin und Komponistin Britta Rex, die Dozentin an der Hochschule für Musik und Theater Hannover sowie an der Musikschule Salzgitter ist.

Weiterer Dozent für Sologesang war Sänger, Songwriter, Gitarrist und Produzent Sandro Giampietro. Neben Theaterengagements singt und spielt er in diversen Bands, unter anderem bei Helge Schneider. Seine Jobs brachten ihn bereits quer über den Globus und in diverse Fernsehshows.

Großer Erfahrungsschatz

Mit diesen drei Coaches konnte Yeti Mansena (Stefan Jaedtke), „Jahnhallenmeister“ sowie Organisator und Leiter des Workshops, drei Profi-Musiker mit deutschlandweiter Erfahrung gewinnen.

Von diesem Erfahrungsschatz und Fachwissen konnten die Seminarteilnehmer nur profitieren. Die Coaches gaben den Sängerinnen und Sängern während des Workshops auch ganz individuelle Ratschläge und Anregungen. Die neu erworbenen Erkenntnisse und Fähigkeiten konnten dabei nicht nur auf dem Abschlusskonzert präsentiert werden, sondern werden von den Teilnehmern in ihre Bands oder ihren Chor weitergetragen.

„Wir wollen der Musikszene Nordenhams mit diesen Workshops neue Impulse geben“, so Yeti. Eine weitere Gelegenheit hierzu wird interessierten Musikern wieder am zweiten Septemberwochenende gegeben werden. Dann findet der 8. Rock-, Pop-, Jazz-Musikworkshop in der Jahnhalle statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.