• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Dorfleben: Starker Applaus für Wilhelm Janßen

01.12.2014

Eckwarden Seit 40 Jahren wird in Burhave die Theaterunterhaltung mit seinem Namen verbunden: Wilhelm „Willi“ Janßen. Beim diesjährigen Adventsball der Burhaver Feuerwehr wurde Wilhelm Janßen für sein Engagement als Theaterspieler in den vergangenen vier Jahrzehnten gewürdigt – mit Ovationen und lang anhaltendem Applaus der Zuschauer.

1963 hatten die Darsteller der Burhaver Theatergruppe nach einer Probe Wilhelm Janßen angesprochen, ob er nicht bei einer Aufführung mitwirken wolle. Da waren die Rollen aber bereits verteilt. Ein Jahr später – Wilhelm Janßen hatte sich mittlerweile als Elektromeister selbstständig gemacht – betrat er dann zum ersten Mal die Bühne im damaligen Butjadinger Hof.

Seitdem ließ ihn die Theaterleidenschaft nicht mehr los, er spielte mit viel Herz, Witz und einer grandiosen Begabung. Als Dank überreichte der Burhaver Ortsbrandmeister Stefan Hobbie dem Jubilar einen Präsentkorb unter dem Jubel des Publikums.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Sonnabend spielte Wilhem Janßen die Rolle des Bertram Grieshaber. Wie dessen Frau Susanne (gespielt von Wiebke Reinecke) und seine Schwiegermutter Marie Krem (Saskia Speckels) ist auch Bertram fernsehsüchtig. Ihr ganzes Leben dreht sich nur um die Glotze, Talkshows und Seifenopern. Bertram allein schwärmt dafür, was man bei Talkshows alles fürs Leben lernen könne. Und deshalb sollen jetzt auch die Grieshabers ins Fernsehen kommen. Heimlich hat Bertram seine Familie beim ZDF beworben. Schließlich werde man durch das Fernsehen berühmt und verdiene bestimmt viel Geld.

Und nun bringt der Nachbar Jakob Meisterhans (Niklas Gebauer) einen Brief vom ZDF ins Haus. Familie Grieshaber soll tatsächlich ins Fernsehen kommen. Doch genau heute soll ein Fernsehteam vorbei kommen. Also muss schnell aufgeräumt werden. Und schon stehen Werbefachmann Stevie Wiesman (Christian Dierks) und dessen Assistent Michael Süss (Lars Mayer) vor der Tür.

Was genau gefilmt werden soll, wissen Grieshabers immer noch nicht. Sie hoffen auf eine anspruchsvolle Sendung. Doch am Ende ist es nur ein Werbespot für Rasierwasser. Dass, der rüde Kommandoton des Regisseurs und noch einiges anderes passt den Darstellern nicht. Mit ihrer Art treiben sie Stevie Wiesmann in den Wahnsinn und am Ende wird er von seinem Assistenten mit seiner eigenen Unfähigkeit konfrontiert.

Nach der gelungenen Premiere, bei der Heinz-Dieter Hobbie die Regie führte und Heike Kuhlmann als Topusterin zur Seite stand, begann der Tanzreigen beim 20. Adventsball der Burhaver Feuerwehr. Die Band A la Carte sorgte für Stimmung und eine gut besuchte Tanzfläche.

->  Am Sonnabend, 6. Dezember, wird ab 15 Uhr das Theaterstück „TV Movie Star“ noch einmal aufgeführt. Zuvor beginnt der Theaternachmittag im Rathaussaal mit einer Kaffeetafel. Eintrittskarten gibt’s bei Alfred C. Reinecke in der Weserstraße (Telefon   04733/1063, 15 bis 20 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.