• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Advent: Sterne leuchten in der Finsternis

19.12.2014

Elsfleth Dass der römische Kaiser Augustus vor 2014 Jahren die Menschen des Volkes Israel schätzen lassen wollte, weiß heute jeder Christ. Dass es ihm aber nicht nur um eine Volkszählung ging, wurde am Mittwoch beim Krippenspiel auf der Seniorenfeier der evangelischen Kirchengemeinde St. Nicolai in der Elsflether Stadthalle deutlich.

Mit großer Geste verkündete der römische Imperator seinen Anspruch auf eine gut gefüllte Staatskasse: „Ich bin Kaiser Augustus, ich habe die Macht über alle Menschen in der Welt, ich werde euch sagen, wie viele Steuern ihr zahlen müsst. Wer sich nicht schätzen lässt, wird bestraft!“

So machen sich auch Maria und Josef aus Nazareth auf den Weg, um sich in Bethlehem, der Stadt ihrer Väter, schätzen zu lassen. Wie dann die berühmtesten Kapitel im Lukas-Evangelium „Das rettende Wunder der Heiligen Nacht“ erzählen, war von den Mädchen und Jungen im Alter von vier bis 13 Jahren als Krippenspiel unter der Leitung von Uschi Jahnke einstudiert worden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vor und auf der Bühne, mit Texten und Gesang, bewies die gesamte Truppe ganz viel Spielfreude. Egal, ob als „hochheiliges Paar“, ob als Engel, Hirten, Könige aus dem Morgenland oder Bethlehemer Wirtsleute – für ihre unbefangene, aber auch disziplinierte Darstellung bekam die kleine Truppe der Nachwuchsschauspieler lange anhaltenden Applaus, in den die Besucher auch großzügig den „Kaiser Augustus“ samt seinen kleinen Trommlern einbezogen.

Die „Generalprobe“ des Krippenspiels war, wie auch in allen Jahren zuvor, der schöne Schlusspunkt der alljährlichen Weihnachtsfeier für Seniorinnen und Senioren in der Elsflether Stadthalle. Unter der Gesamtleitung von Dr. Rainer Nothbaum sangen die Kirchenchöre Elsfleth und Hammelwarden Choräle aus ihrem Adventskonzert, es musizierte die Flötengruppe von Kristel Lietzau. Jan-Dirk Schaefer und Kristel Lietzau hatten sich mit weihnachtlichen Geschichten auf den festlichen Nachmittag vorbereitet. Zwischen Kaffee, Kuchen und Klönschnack stimmten de Gäste gerne und viele traditionelle Weihnachtslieder an.

Eine weitere Aufführung des Krippenspiels gibt es am Heiligen Abend um 15 Uhr in der St.-Nicolai-Kirche.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.