• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Konzert: Stimmung pur ab der ersten Minute

05.08.2013

Blexen Die Weser ist an diesem Sonnabend eher ruhig, doch was ist bloß wenige Meter weiter in der riesigen Steelwind-Fabrikhalle los? Die über 40 Meter hohen Tore sind geöffnet, Saxofon und Schlagzeug erklingen und Hunderte Menschen singen gemeinsam „Que Sera, Sera“.

Keine Frage: Am Wochenende fand in Blexen eine Party statt – und zwar eine große. Auf der Bühne sorgte die Partytruppe Hermes House Band für Stimmung, die mit ihren Coversongs das Publikum begeisterte und bis ans Ende der Halle zum Tanzen und Mitsingen animierte.

Für die Stimmungsmacher aus den Niederlanden hatten sich im Vorfeld die Veranstalter Rüdiger Gallasch und Dieter Sichau entschieden, die am Abend des Mega-Ereignisses glücklich über ihre Entscheidung waren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir haben die Gelegenheit einfach genutzt und freuen uns sehr, wie die Veranstaltung vom Publikum angenommen wird“, sagte Gastronom und Hotelinhaber Rüdiger Gallasch. Diesen Worten konnte sich sein Mitstreiter Dieter Sichau nur anschließen: „Ich bin absolut zufrieden, besser geht es nicht.“

Auftritt vom SVN

Bevor die Hermes House Band den 2000 Besuchern einheizte, zeigten die Mädchen vom Nordenhamer Sportverein ihr akrobatisches Können.

Unter der Leitung von Sarah Büsing, Kirsten Mertinkat, Lars Menkens und Lena Steinke schlugen die Sportlerinnen im Alter von 8 bis 27 Jahren Saltos und verdrehten sich eindrucksvoll.

Als dann die siebenköpfige Stimmungsgruppe aus den Niederlanden die Bühne betrat, rückten die Besucher näher zusammen und sangen von Beginn an viele Lieder lautstark mit.

Mit altbekannten Hits wie „Hit the road, Jack“, „Country Roads“ oder Gloria Gaynors Lied „I will survive“ sorgten die Musiker für gute Stimmung von der ersten Minute an. Auch mit lustigen Ansagen zwischen den Musikstücken brachte die Gruppe das Publikum zum Lachen.

Und auch nachdem sich die Hermes House Band mit einem nicht mehr enden wollenden Medley aus all ihren Hits verabschiedet hatte, riss die Stimmung nicht ab.

DJ Olly von See sorgte mit seinem Team dafür, dass Jung und Alt bis spät in die Nacht die Tanzbeide schwangen.

Einmaliges Ereignis

Dass „Blexen rockt“ ein einmaliges Ereignis bleibt, stimmte viele der Besucher wehmütig. Doch schon bald werden in die Steelwind-Fabrikhalle Maschinen zur Fertigung von Windradständern einziehen.

Rüdiger Gallasch und Dieter Sichau finden das jedoch völlig in Ordnung. „Wir haben durchweg positives Feedback erhalten und hatten einen tollen Abend“, freut sich Dieter Sichau.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.