• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Wiesenfest: Atemlos in der Wisch: Partyvolk lässt das Zelt beben

01.08.2017

Stollhamm Wenn der kleine Wiesenclub ruft, strömt das Partyvolk. Und dann bebt die ansonsten so beschauliche Stollhammer Wisch. So war es auch am vergangenen Wochenende, als das Wischer Wiesenfest seine 43. Auflage erlebte. Die Organisatoren ziehen eine rundum positive Bilanz.

Mit einer Next-Generation-Party sorgte am Freitagabend DJ Jan-Erik Bohlen für einen gelungenen Auftakt. Aktuelle Dance-Hits und Klassiker der 90er bestimmten das Musikprogramm. Zwar war das Festzelt nicht ganz voll, das tat der Stimmung aber keinen Abbruch.

Am Sonnabend wurde die Wisch dann endgültig zum Mekka für alle Partyhungrigen. Mehr als 500 Gäste feierten zu Schlagern, Deutschrock und den Hits der Neuen Deutschen Welle, die DJ Bernd Bohlen im Festzelt präsentierte. Einmal mehr zeigte sich, dass es beim Wischer Wiesenfest eher der später Vogel ist, der den Wurm fängt. Bernd Bohlen startete gegen 23.15 Uhr. Und um Mitternacht brannte die Luft. Die Besucher tanzten sich mit Helene Fischer atemlos, rockten zu Marius Müller-Westernhagen und Herbert Grönemeyer. Ein tolles Fest mit bester Laune und prächtiger Stimmung sei es gewesen, zog Bernd Bohlen nach einer langen Feten-Nacht Bilanz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Allzu viel Zeit zum Schlafen blieb nicht für die Wischer. Denn am Sonntagvormittag folgte gleich der nächste Programmpunkt. Beim plattdeutschen Gottesdienst war das Festzelt abermals voll. Statt Partyhits gab es nun die Klänge des Butjadinger Posaunenchors zu hören. Ein Frühschoppen schloss sich an, ehe die Besucher sich mittags mit deftiger Erbsensuppe stärken konnten.

Dann waren die Kleinen an der Reihe. Mit einem Kinderfest mit vielen Spielen und dem obligatorischen Luftballonregen zum Abschluss klang das 43. Wiesenfest aus.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.