• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Theater: Suche nach der Frau fürs Leben

08.02.2016

Brake Um die Liebe geht es im letzten Stück der aktuellen Spielzeit der Niederdeutschen Bühne Brake. Zumindest hätten die drei Landwirte Jan Jensen (Thorben Siewert), Jens Jansen (Tobias Peters) und Richard Bauer (Jann Blohm) gerne jeder eine Frau in ihrem Leben.

Angelehnt an „Bauer sucht Frau“ beschreiten die Protagonisten in „Landeier – Buern söökt Froons“ neue Wege, um die Liebe zu finden. Am 26. Februar um 19 Uhr feiert das Stück Premiere. Regisseur Hans-Peter Blohm geht jetzt mit den Schauspielern in die heiße Phase der Proben.

Jan, Jens und Richard führen fernab des Stadt-Trubels ein beschauliches Dasein. An sich sind sie zufrieden, doch fehlt allen dreien noch der passende Deckel zum Topf. Aber wie soll man heute Frauen für das Landleben und die Landwirte gewinnen?

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Werbung per Video-Clip

Auch Dorf-Landwirt Hein Mattes (Jürgen Schenk) und Postbotin Gertrude Schulze (Ute Haar) wissen keinen Rat. Aber dann taucht die junge, hübsche Studentin Lavinia Voigt (Sarah Harms) auf und mischt die Dorf-Idylle ordentlich auf. Sie überzeugt Jan, Jens und Richard mit Videoclips in den Sozialen Medien für sich zu werben, „schließlich will die moderne Frau nicht nur den erotischen Lover, sondern auch den verständnisvollen und praktisch-veranlagten Partner.“

„Landeier ist ein moderner Klassiker, der schon vom Ohnsorg-Theater gespielt wurde“, freut sich Manuela Schöler, dass die Bühne zum Abschluss der Spielzeit das Stück aufführt. „Nach einem Altenheim und einem ganz normalen Haushalt in der Stadt, geht es jetzt in die tiefste Provinz.“ Geschrieben wurde „Landeier“ von Frederik Holtkamp, die Übersetzung stammt von Heino Buerhoop. An komischen Momenten und einem Happy-End, das vielleicht nicht ganz so ausfällt wie erwartet, mangelt es „Landeiern“ nicht, so Blohm.

Aber das Stück hält auch die ganz persönliche Handschrift der drei Hauptdarsteller bereit: „Bei den Bauern war vor allem die persönliche Ausgestaltung der Rolle gefragt“, so Hans-Peter Blohm. Auch mit der weiteren Besetzung ist er zufrieden: „Ich glaube, wir konnten alle Rollen typengerecht besetzen.“ Für Sarah Harms, die die Studentin Lavinia mimt, ist es die erste größere Rolle. Ihre erste Rolle spielte sie 2013 in „Een, Twee, Dree – St. Pauli“.

Hinter der Bühne

Unterstützt werden Blohm und seine Darsteller von Margarete Schulz (Regieassistenz), Meike Renken und Helga Struck (Requisite), Bettina Kreikebohm (Souffleuse), Marina Bruna und Elke Wichmann (Maske), Helmut Ricklefs und Hartmut Rohlfs (Technik), Matthias Büsing (Choreographie), Carola Binding (Kostüme) sowie Uli Wolff und Gertie Trautvetter (Bühnenbild). Für den Bühnenbau sind Volker Reinhart, Peter May, Dieter Grauholz und Bernd Looschen verantwortlich.

Claus Arne Hock Redakteur / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2154
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.