• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Das Künstlerische und Nützliche verbinden

17.10.2019

Südbollenhagen Nach fünf Jahren Pause öffnete das Künstlerehepaar Hilke und Willy Büsing jetzt wieder ihren Hof und Diele in Südbollenhagen für eine Ausstellung. Darauf hatten etliche Kunstfreunde gewartet. Das zeigte die gute Resonanz.

Ganz unterschiedlich sind die Materialen, mit denen die beiden Künstler arbeiten. Auf dem Hof sind die Materialien zu sehen, mit denen der 59-Jährige arbeitet. Seine Werke sind im Hof und im Garten ausgestellt. Auf den ersten Blick ist es „Schrott“, der in jeglicher Form und Größe eingelagert ist. „Wenn ich auf etwas aufmerksam werde und darüber nachdenke, dass daraus etwas entstehen könnte, nehme ich es mit“, erzählt der Künstler. Mit seinen zu entstehenden Werken setzt er sich nicht unter Zeitdruck: „Das kann eine Woche dauern, aber auch ein Jahr.“

Es ist beeindruckend, was sich aus Eisen, Zangen und Türbeschlägen herstellen lässt. Abstraktes anzufertigen, ist bei Willy Büsing nicht angesagt. „Nützliche Sachen wie Feuerkörbe, Sitzecken, oder erkennbare Tiere werden gerne genommen“, weiß der Künstler. Eine Freude kann man ihm machen: „Stahlschrott nehme ich gerne. Ich bin für jede Spende dankbar.“

Auf der Diele sind die filigranen Kunstwerke von Hilke Büsing zu bewundern. Die 60-Jährige liebt die Spontanität, aus der heraus ihre Arbeiten entstehen, wozu Figuren und Malerei gehören. Ihre Werke haben oft auch einen jahreszeitlichen Bezug.

Abwechslungsreich sind die Materialen, die sie verwendet. Sie reichen von Papier, Farben und Gips bis hin zum Beton. Bei den Skulpturen aus Gips sind auch Vögel und Fische darunter. Aus Materialien, die sie in der Natur findet, entstehen vielfältige Objekte und Collagen aus Früchten, Samen und Zweigen.

Hilke Büsings Kunstwerke sind vielschichtig. Sie arbeitet beispielsweise auch Redewendungen ein. So setzt sie zeichnerisch Begriffe wie Spargeltarzan, Gurkentruppe oder Fette Henne um. Ihre Kunstwerke sind nicht nur käuflich zu erwerben, sondern auch auszuleihen.

Beim Kaffee und Kuchen fand ein reger Gedankenaustausch statt. Als die Dämmerung einsetzte, wurden die Feuerkörbe angeheizt. Diese strahlten eine angenehme Wärme aus. Die Besucher wünschten sich eine nächste zeitnahe Ausstellung.


     www.jadebue.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.