• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Tolle Darbietungen im Halbstundentakt

29.08.2016

Nordenham Einmal mehr wurde am Sonntag das Nordenhamer Museum zur großen Bühne. Zu verdanken war das den Damen des Lions-Clubs Emy Rogge, die bereits im vergangenen Jahr für ein volles Haus gesorgt hatten. Die tolle Idee des „Klangvollen Museums“ erfuhr nun eine Neuauflage.

Die Veranstalter hatten es erneut geschafft, Musiker, Chöre und Tanzgruppen für einen Auftritt ohne Gage zu gewinnen – und das alles für einen guten Zweck. Ein Teil des Erlöses fließt in die pädagogische Arbeit des Museums, der Rest ist für die neu eingerichtete Bläserklasse des Nordenhamer Gymnasiums bestimmt. Clubpräsidentin Birgit Bethge begrüßte zahlreiche Gäste. Die wurden auf das musikalische Programm von den Jagdhornbläsern des Hegering Butenland eingestimmt.

Bürgermeister Carsten Seyfarth lobte das „Klangvolle Museum“ als „eine tolle Sache“ und dankte dem Team des Serviceclubs, das wieder viel Arbeit auf sich genommen habe, um das Programm zu organisieren und die Gäste mit Kaffee und Kuchen zu bewirten. „Wir haben hier eine reiche Musik- und Kulturszene“, betonte Carsten Seyfarth. Das konnte Museumsleiter Dr. Timothy Saunders nur bestätigen. Er wünschte dem „Klangvollen Museum“ ebenfalls einen guten Verlauf.

Nach so vielen lobenden Worten und guten Wünschen konnten nichts mehr schiefgehen, und das warme und sonnige Wetter am Vormittag machte es möglich, dass der Chor 1. SC Schweiburg auf dem Vorplatz auftreten konnte. „Das ist heute unser erstes öffentliches Konzert“, sagte der Leiter des Singclubs, Norbert Anneken. Der Chor war erst im Frühjahr gegründet worden. Die Mitglieder stammen aus Stadland und Umgebung und singen moderne Popsongs und Gospels. Die Premiere unter freiem Himmel gelang. Die Zuhörer klatschen ausdauernd. Beatles-Stücke wie „Imagine“ und „Let it be“ gefielen dem Publikum ausgesprochen gut, zumal aus letzterem die plattdeutsche Version „Lat dat wen“ wurde. Musikalisch begleitet wurde der Singclub Schweiburg von Boy Petersen am Bass und Hauke Quaer am Keyboard. Im Anschluss an den Auftritt des Chors hatte die von Frauke Kewer geleitete Hip-Hop-Tanzgruppe „Diamonds Crew“ ebenfalls keine Mühe, das Publikum zu begeistern.

Im halbstündigen Takt folgten Auftritte weiterer Gruppen, die für volle Ränge sorgten. Mit von der Partie waren das Nordenhamer Akkordeonorchester, die Gruppe Molli.Li, der Landfrauenchor Abbehausen, die Gruppe Stufe 3, das Extra-Quartett, Anna-Marie Broska und Marlene Broska, das Jugend-Streichorchester des Nordenhamer Gymnasiums, die Ruhwarder Saitenhiebe und die Jagdhornbläser Kleine Weser, die den musikalischen Reigen am späten Nachmittag abschlossen.

Den Damen des Lions-Clubs Emy Rogge ist es erneut gelungen, das Nordenhamer Museum mit Leben zu erfüllen und vielleicht auch ein neues Publikum anzulocken. Die Veranstaltung bot einen willkommenen Anlass, das Haus mit seinen interessanten Exponaten einer großen Öffentlichkeit vorzustellen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.