• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
B 72 nach Lkw-Unfall voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 15 Minuten.

Zwischen Varrelbusch Und Petersfeld
B 72 nach Lkw-Unfall voll gesperrt

NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Topusterin in Waddens wird mit Blumen bestochen DorflebenTheatergruppe feiert Jubiläum – Bereits 23 Stücke auf die Bühne im „Butjenter“ gebracht

07.01.2006

WADDENS WADDENS - „Von acht Spielern und einer Aufführung pro Jahr haben wir uns im Laufe der 20 Jahre auf 24 Spieler und zwei Aufführungen gesteigert. Was einst Hobby war, artet heute manchmal schon in Arbeit aus.“

Hans-Georg Schröder, Spielleiter der Theatergruppe „De Waddenser“ (der Name existiert seit einem Jahr), sieht dennoch positiv auf die vergangenen 20 Jahre zurück, die die Theatergruppe nun besteht. Er gibt zu, dass ihm die Vorbereitung und dann der Erfolg der Aufführungen immer noch Spaß bereiten.

Seit 1993 führt Schröder Regie und löste die bis dahin tätigen Heinz und Hildegard Frerichs ab. Nur in kleinen Rollen steht er noch gelegentlich auf der Bühne, meistens agiert er hinter den Kulissen.

Stolz ist Schröder auf den Bau neuer Kulissen, vor denen das aktuelle Stück „Wer hett de hett“ am 14. Januar seine Premiere feiert. Die alten stammten noch aus dem Zweiten Weltkrieg.

Die Theatergruppe gründete sich 1986 mit sieben Spielern und vier Leuten hinter den Kulissen. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten Bodo Böker (heute zuständig für die Kasse und den Vorhang), Susanne Hübler, Mafred Hübler, Hans-Georg Schröder, Elke Böker und Ulla Schneider. Die drei Letztgenannten sind heute noch aktiv am Theaterspiel beteiligt.

Insgesamt spielten 36 Personen in der Gruppe. Heute besteht sie aus 24 Aktiven. Bis heute kamen 23 Stücke zur Aufführung, wobei seit einem Jahr sogar zwei Aufführungen – eine im Herbst und eine im Winter – einstudiert werden. Ulla Schmidt, Andreas Dirks und Hans-Otto Neckritz waren die bis dato fleißigsten Darsteller und wirkten in 16 Stücken vom Sketch bis zum Dreiakter mit. Auch hinter den Kulissen gab es viele „Wiederholungstäter“. So souffliert Waltraud Dierks den Hobbyspielern seit zehn Jahren und hilft in brenzligen Situationen aus der Textpatsche. 1998 wurde ein vom Waddenser Hans-Georg Suhr verfasstes Stück uraufgeführt.

Natürlich sind in den 20 Jahren etliche Kuriositäten und lustige Pannen passiert. So musste die Souffleuse mit einem Blumenstrauß bestochen werden, um schlecht gelernte Texte bereitwillig totopusten. Dass es Aufführungen gab, bei denen einige Darsteller „leicht“ betrunken auf der Bühne standen, ist vielleicht nicht jedem Besucher aufgefallen. Vielleicht ist dem Publikum auch der zwecks Auspolsterung in den BH einer Spielerin gespritzte Bauschaum entgangen.

• Das Jubiläumsfest findet Sonnabend, 14. Januar, im „Butjenter“ in Waddens statt. Es beginnt um 18.30 Uhr mit einem Buffet. Daran schließt sich um 19.30 Uhr die Premiere des neuen Stückes an. Danach beginnt der Jubiläumsball. Karten gibt es im Vorverkauf im „Butjenter“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.