• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Bei den Allstars wird’s leiser

10.12.2018

Tossens Pop und Rock standen zwar im Mittelpunkt, aber beim Winterkonzert in der Zinzendorfschule gab es auch weihnachtliche Klänge. Die Aula war wieder einmal voll besetzt, als Schulleiterin Melanie Rummel die beliebte Veranstaltung eröffnet.

In dem Programm wirkten Schüler, Lehrer, Gäste und zwei ehemalige Schulleiter mit. Durch den Abend führten erstmals Angelina Strupp und Hannes Logemann, die ihre Aufgabe charmant und engagiert bewältigten.

Ienissé Antonov (7a) eröffnete den Reigen mit dem souverän am Piano gespielten Twilight-Song „River Flows in You“ und konnte gleich als Mitglied der Band „Hell Phoenix“ auf der Bühne bleiben. Die Fünft- und Siebtklässler präsentierten Adel Tawils „SDP – Ich will nur, dass du weißt“ mit Keyboard, Piano, Drums, Bass, Gitarre und Gesang.

Nach Anlaufschwierigkeiten intonierte anschließend die 10b1 John Denvers „Take Me Home Country Roads“, gefolgt von der 10b2 mit John Legends Liebesballade „All of me“.

Drei Duos am Start

Das erste von drei Duos des Abends bestand aus Maximilian Ohme und Lisanne Pfeiffer und begeisterte mit dem berührenden „Daughter“ von Youth. Das zweite, ein Ukulelenduo bestehend aus Emily Plaisier und Raphaela Schulz, trug Henri Mancinis „Baby Elephant Walk“ vor. Danach spielten Emily Plaisier solistisch das wohlklingende „Spanish Fandango“ und Raphaela Schulz das komplexe „Canarios“ von Caspar Sanz.

Mit dem Green-Day-Hit „Boulevard of Broken Dreams“ brachte sich die 10a2 ein, bevor es eine Premiere beim Zinzendorf-Winterkonzert gab: Die Musiker der Nordenhamer Band Keep Me in My Prayer revanchierten sich für den Auftritt der Zinzendorf-Allstars beim jüngsten Gymnagroove und präsentierten den Song „Keep Me in My Prayers“, wofür sie begeisterten Applaus erhielten.

Nach der Pause, die der Erfrischung diente und dem Förderverein der Schule Gelegenheit bot, für seine Anliegen zu werben, begann die 9a mit dem One-Direction-Song „Story of My Life“. Stimmkräftig zeigte sich die 7a mit dem Weihnachtshit „Snow is Falling“, und die 10a1 bot Linkin Parks „In the End“ – natürlich mit eigener Band. Gemeinsam mit Kim Paul performte Maxi Ohme – als drittes Duo – „Sorry Halsey“.

Für diesen Abend hatte sich die Lehrerband unter der Leitung von Wilhelm Magnus den Ray-Charles-Klassiker „Hit the Road, Jack“ ausgewählt. Mit Jürgen Sprickerhof (Saxophon) und Andrea Turmann (Gesang) gehörten ihr gleich zwei ehemalige Schulleiter an.

Gelungenes Finale

Mette von Borstel, Maxi Ohme und Robin Herrmann interpretierten gefühlvoll Lady Gagas „Million Reasons“, bevor die Allstars mit Leas „Leiser“ einen gelungenen Konzertabend abschlossen.

Wilhelm Magnus, der mit Hilfe von Ute Extra das Programm auf die Beine gestellt und den Abend organisiert hatte, nahm den Dank des Publikums und ein Geschenk von Melanie Rummel entgegen. Kleine Präsente gab es auch für Ute Extra, die Moderatoren und die Techniker.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.