• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Maibaumfestes: Traditionspflege stärkt Dorfleben

02.05.2015

Butjadingen Die Brauchtumspflege stärke die Dorfgemeinschaften und führe die Bürger zu gemeinsamen Aktivitäten zusammen, freute sich Butjadingens Bürgermeisterin Ina Korter. Diese Erkenntnis gewann sie durch ihr Teilnahme an allen drei Maibaumfestiväten am Donnerstagabend in Burhave und Stollhamm sowie am Freitagmorgen in Ruhwarden. Sie fanden unter jeweils großer Beteiligung der örtlichen Vereine und der Dorfbewohner statt.

„Ich bin stolz auf unsere Dorfgemeinschaft und danke den vielen Helfern, die uns bei der Vorbereitung des Festes unterstützt haben,“ sagte Hans-Gerd Gerdes, Vorsitzender des Bürgervereins Nordseebad Burhave. Dessen Maibaumfeier begann mit dem vom Musik und Majoretten-Corps Elsfleth angeführten Festumzug vom Atrium zum Kirchplatz. Abordnungen aller Burhaver Vereine sorgten dafür, dass die von der Feuerwehr gesicherte Umzugskolonne eine stattliche Länge hatte.

Auf dem Kirchplatz wurden die beiden großen Kronen am als Maibaum dienenden Rahmast befestigt und der unter den Augen zahlreicher Schaulustiger, darunter auch viele Touristen, in die Höhe gehievt. Das Maikönigspaar Lara Schaake und André Noack sowie das Prinzenpaar Josephine Neehuis und Linus Richter eröffneten mit einem Ehrentanz den Tanz in den Mai, der zu späterer Stunde im Burhaver Rathaussaal fortgesetzt wurde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch in Stollhamm beteiligten sich alle örtlichen Vereine mit Abordnungen und Festwagen am Maibaumsetzen der Freiwilligen Feuerwehr. Deren Männer trugen den 18 Meter langen Maibaum durch den Ort, um ihn dann, wie seit 52 Jahren, mit Muskelkraft und unter den Klängen der Showbad Rastede – ein Hingucker und Ohrenschmaus – vor der Gaststätte Huus an’n Siel in die Senkrechte zu hieven.

Dem Maikönigspaar Ronja Bunjes und Justin Kühl sowie dem Prinzenpaar Norma Lynn Obereeger und Melvin Lindloff war es vorbehalten, die Fahne am Maibaum zu hissen. Nach der Brauchtumspflege gingen die Stollhammer zur Pflege der Dorfgemeinschaft und der Kameradschaft über.

Auch in Ruhwarder freute sich Bürgervereins-Vorsitzende Ursula Löffler über die gute Beteiligung der Dorfbewohner am Maibaumsetzen. Das begann mit einem Marsch durchs Dorf, den erstmalig die Ziege „Schnucki“ als verkappter Maibock anführte. Für Musik sorgte Petra Preisler mit ihrem Akkordeon. Nach dem Aufstellen des Maibaumes auf die Wiese von Axel Auffarth stärkten sich die Ruhwarder in ihrer Begegnungsstätte.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.