• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Verwechslungsspaß mit Lachgarantie

11.04.2016

Eckwarden Die Mischung hat es in sich: Wenn ein geflohener Knastbruder, eine misstrauische Hausfrau und ein heimlicher Liebhaber zusammenkommen, dann ist das schon spektakulär genug. Aber es gibt noch eine Steigerung, indem ein Heiratsinserat ins Spiel gebracht wird. Damit sind die Zutaten für eine Verwechslungskomödie mit höchster Lachgarantie angerichtet. Mit diesem Rezept hat die Eckwarder Theatergruppe De Wattspökers einen großen Erfolg beim Premierenabend mit dem Stück „Grootwildjagd“ gelandet.

Der plattdeutsche Dreiakter kam beim Publikum bestens an. Die Zuschauer im Eckwarder Hof erlebten einen höchst amüsanten Abend.

Stolperdrähte und Fallen

Die Geschichte spielt sich in dem verbarrikadierten Wohnzimmer der Eheleute Knittke ab. Ihr einsam gelegenes Haus befindet sich neben einem Gefängnis. Gertrud Knittke (Melanie Rupprecht) fühlt sich ständig von Unholden bedroht und hat deswegen ihr Heim in einen Hochsicherheitstrakt mit Selbstschussanlagen, Fallgruben und Fangnetzen verwandelt. Da kann es schon vorkommen, dass ihr Gatte Ernst Knittke (Dirk Töllner) versehentlich zum Opfer ihres Verfolgungswahns wird. Erst kürzlich ist er über einen Stolperdraht gestürzt und hat sich am Fuß verletzt.

Während Gertrud Knittke eine alte Bärenfalle herrichtet, überrascht sie ihre geschiedene Tochter Brigitte (Alie Siefken) mit der Nachricht, dass endlich „ein richtiger Mann“ ins Haus muss. Was die fürsorgliche Mutter nicht ahnt: Ihre Tochter hat bereits mit Dr. Thomas Clausen (Tobias Cornelius) einen geeigneten Heiratskandidaten gefunden. Die Liebschaft hatte sie bisher aus Rücksicht auf ihren Sohn Falko (Carsten Brockhoff) für sich behalten. Das heimliche Liebespaar schmiedet nun einen Plan, um den Bräutigam der Familie vorzustellen.

Weil aber gleichzeitig der ausgebrochene Sträfling Hans-Peter Weiss (Tobias Bruncken) sein Unwesen treibt, geht der Plan in die Hose. In der Familie gibt es allerhand Ärger, der darin gipfelt, dass Gertrud Knittke zum Vergnügen des Theaterpublikums zum großen Halali bläst. Die Großwildjagd beginnt.

In der Rolle der misstrauischen Mutter mit Hausdrachen-Qualitäten legt Melanie Rupprecht einen perfekten Auftritt hin. Mit Dirk Töllner bildet sie ein tolles Duo, das sich wunderbar ergänzt. Auch Alie Siefken überzeugt als verliebte Tochter. Mit Tobias Brunken steht bei den Wattspökern ein Neuling auf der Bühne, der seine Rolle als Gauner mit Bravour meistert.

Regisseurin Ulrike Schumann hat den Dreiakter gekonnt und temporeich in Szene gesetzt. Wenig zu tun gab es für den Souffleur Ingo Laddach.

Fleißige Helfer

Zum Erfolg tragen auch die Helfer vor und hinter der Bühne bei. Für die Maske sind Beate Immoor und Michaela Emmert zuständig, die Technik betreuen Thomas Büsing und Mathias Albers, während Ralf und Eric Bode sowie Isa Bruns für den Bühnenbau verantwortlich zeichnen.

Die Wattspökers sind noch dreimal bei der turbulenten Grootwildjagd zu erleben. Um 20 Uhr beginnende Abendvorstellungen gibt es am Dienstag und Mittwoch, 12. und 13. April. Eine Nachmittagsvorstellung folgt am Sonntag, 17. April, um 15 Uhr. Karten sind im Vorverkauf im Nah&Frisch-Markt in Eckwarden, im Markant-Markt in Tossens, im Eckwarder Hof oder unter Telefon   01522/ 6422049 zu bekommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.