• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Vielfalt von Mozart bis „Juli“

10.12.2007

TOSSENS Schon beim Betreten der Aula wurden die Gäste der Zinzendorfschule künstlerisch willkommen geheißen: Sechs Schülerinnen des 12. Jahrgangs hatten – inspiriert durch einen Besuch der Kasseler Dokumenta – eine Tanzperformance in langen blauen Kleidern vor Motivwänden mit gemalten Tänzerinnen zu inspirierender Musik konzipiert und einstudiert. Sie leiteten ein zweistündiges Programm ein, das besonders durch Vielfalt überzeugte.

Den Auftakt des Weihnachtskonzerts, das unter Mitwirkung von Ute Extra und Ruth Nuxoll federführend von Wilhelm Magnus organisiert worden war, gestalteten wieder die neuen Schüler. Über 70 Jungen und Mädchen der drei 5. Klassen der Hauptschule, der Realschule und des Gymnasiums intonierten gemeinsam „Jingle Bells", und zwar auf ihren Blockflöten und als großer Chor.

Mit „Maria durch ein Dornwald ging" folgte das zweite Weihnachtslied, gesungen von je einer Gruppe Sechstklässlern und Mitgliedern des Musik-Kurses des 12. Jahrgangs. Auch die 6a brachte mit „Es kommt ein Schiff geladen" Weihnachtliches zu Gehör.

Jantje Kessens (Jahrgang 13) spielte als erste Solistin auf dem Klavier Mozarts Pianosonate Nr. 15 und erntete dafür ebenso so freundlichen und lauten Beifall wie später Luisa Heilmann, die souverän Bela Bartocks „Rumänische Tänze 1, 2 und 3" präsentierte, sowie Sarah Ahlers, die als dritte Pianistin gekonnte das verträumte Titelstück des Films „Die fabelhafte Welt der Amelie" zum Klingen brachte.

Eher klassisch orientiert zeigten sich auch Lotta Geberzahn und Birthe Menzel, die als viel beklatschtes, anspruchsvolles Flötenduett ein Rigaudon und ein Menuett zum Besten gaben.

Rockig klangen Marc Rutkowski (E-Gitarre, Gesang) und Marko Tomiak (Drums) mit „What Do You Think about Me?" und vier Schülerinnen der 6a mit dem „Juli"-Hit „Zerrissen". Ihre Parallelklässler von der 6b widmeten sich als „Rocking Recorders" (rockende Blockflöten) dem Ray-Charles-Titel „Unchain My Heart" in der Fassung von Joe Cocker, den sie sangen und flöteten.

Im Musikunterricht in den Jahrgängen 9 und 10 der Hauptschule hatte sich die Band geformt, die unter der Leitung von Wilhelm Magnus den Cranberries-Hit „Zombie" zum Leben erweckte. Als ganze Klassen traten auf: die 8a mit „Every Breath You Take" (The Police), die 9a mit „Song to Say Goodbye" (Placebo) und die 10a mit „How to Save a Life" (The Fray). Dabei stellten sie sowohl die Sänger als auch die jeweilige Live -Band.

Für ihr „I Wanna Make It with Chu" (Queens from the Stone Age) heimsten die fünf Mitglieder der Rock-Pop-AG ebenso stürmischen Applaus ein, wie die erstmals antretende Band „The Moravians", bestehend aus Lehrern und verstärkt durch den ehemaligen Schüler Timo Dierks, die Van Morrisons „Moondance" erklingen ließen.

Die Bigband unter der Leitung von Ute Extra erinnerte musikalisch an angenehmere Jahreszeiten mit dem Klassiker „Summertime", bevor die Klasse 11m mit Händels feierlichem Lied „Joy to the World" den musikalischen Reigen abschloss.

Die Abschlussklasse 13 bot in der Pause Kuchen, Würstchen und Getränke an. Klaus Turmann führte durch das Programm und Lasse Blaschke, Immo Cornelius, Valentin Dudeck, Fabian von Loeper, Boris Kuznik sowie Tobias Tönjes kümmerten sich um Licht und Tontechnik.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.