• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Vom Schafkrimi zum Vermeer-Portrait

21.01.2006

„gesundes leben“

Dr. Marlene Laturnus referiert am Mittwoch, 22. Februar, bei den Landfrauen über „Gesundes Leben“. Sie springt für Dr. Birgit Wilkens ein, die aus Gesundheitsgründen absagen musste. Am Donnerstag, 20. April, fahren die Landfrauen nach Bremerhaven, wo sie den Container-Hafen und das Auswandererhaus besuchen.

Die Landfrauen hatten sich in mehrere Bücher vertieft. Davon erzählten sie ihren Kolleginnen. BURHAVE/BI - Manchmal passt es einfach gut: Anke Plümer von der Deichschäferei in Feldhauserdeich hat den Schafkrimi „Glennkill“ von Leonie Swann gelesen. Der zurzeit stark gefragte Roman war eines der Bücher, die bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins Butjadingen am Donnerstagnachmittag im „Butjadinger Hof“ vorgestellt wurden.

Inge Renken informierte über den Klassiker „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen und Ina Braje über „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“ von Tracy Chevalier. In diesem Roman wird das Leben eines vom niederländischen Maler Jan Vermeer portraitierten Mädchens geschildert.

Ina Braje war Gast der Zusammenkunft. Die Ehefrau von Pfarrer Klaus Braje leitet seit 18 Jahren ehrenamtlich die Bücherei der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Burhave. Deren rund 3200 Bücher sind aus Mitteln der Kirchengemeinde und der politischen Gemeinde Butjadingen angeschafft worden, erläuterte Ina Braje. Alle Bücher, die die Landfrauen einander vorstellten, können auch in der Gemeindebücherei ausgeliehen werden.

Bevor Ina Braje zu Wort kam, starteten die Landfrauen mit Kaffee, Butterkuchen und einem gemütlichen Schwätzchen in die Versammlung. Dann hielt Ute Francksen, die zusammen mit Anke Plümer und Hella Irps den Vorsitz des 140 Landfrauen zählenden Vereins führt, einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Höhepunkte waren das Seminar „Fit fürs Ehrenamt“ im Januar, das Ferienpass-Kochen im August und der erstmals veranstaltete Herbstmarkt in Fedderwardersiel im Oktober.

Was die Landfrauen sonst noch alles gemeinsam erlebt haben, wurde aus dem wie immer ebenso ausführlichen wie unterhaltsamen zweiten Jahresrückblick der Schriftführerin Inge Renken deutlich. Ob beim Besuch eines 60 Hektar großen Spargelhofes bei Stade im Juni, bei der Fahrt in die alte Tuchmacherstadt Bramsche im August oder beim Vortrag „Lachen ist gesund“ im November: Immer verbanden die Landfrauen fröhliche Geselligkeit unter-

einander und freundliche Aufgeschlossenheit gegenüber der Außenwelt perfekt mit-

einander.

Mit Blumensträußen bedankte sich Ute Francksen bei den Vertrauensfrauen für die Arbeit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.