• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Bürgerverein: Von den Sorgen einer Männer-Wohngemeinschaft

19.03.2013

Neustadt Das Stück „Dree Kerls un en Kuckuck“ hatte am Sonnabend im „Neustädter Hof“ seine umjubelte Premiere. Eingeladen zu der Vorstellung mit anschließendem Bürgerball hatte der Bürgerverein Neustadt-Rönnelmoor.

In dem plattdeutschen Lustspiel von Jürgen Hörner geht es in drei Akten um Mickey (Holger Meyer), der den Damen durchaus nicht abgeneigt ist, aber dabei auch noch eifersüchtig über das Liebesleben seiner von ihm getrennt lebenden Frau Vera (Margrit Schellstede) wacht, außerdem um den vollschlanken Olli (Andreas Wulf), der bisher an jeder Diät scheiterte, sowie um den braven Hans (Dennis Fohrmann), genannt Bubi, der noch unter den strengen Augen seiner verstorbenen Mutter steht.

Die drei gründen eine Männer-Wohngemeinschaft (WG), um Problemen mit Frauen aus dem Weg zu gehen. Nachdem jedoch der vierte WG-Bewohner ausgezogen ist, bewirbt sich ausgerechnet die schöne Alexandra (Tessa Wefer) als neue Mieterin auf das frei gewordene Zimmer. Trotz Mickeys sofortiger Bereitschaft, die eisernen WG-Gesetze zu brechen, wird aus dem Einzug jedoch nichts.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die bissige Vermieterin Frau Bruddler (Ute Scholz) ist strikt gegen eine gemischte WG. Und dagegen kommt keiner an. Also bleibt Alexandra nichts anderes übrig, um sich als Mann verkleidet unter dem Namen Alex erneut zu bewerben. Diesmal erhält sie den ersehnten Mietvertrag. Doch keiner weiß, dass sich Alex auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Bruder Moritz (Stefan Schellstede) befindet, der aus dem Knast ausgebrochen ist. Sein Erscheinen stellt die gesamte Truppe vor einen echten Härtetest.

Die Darsteller begeisterten von Beginn an die Zuschauer im vollen Saal. Die Geschichte bot viele lustige Situationen, die von den Laienschauspielern sehr gut dargestellt wurden. Bei Textpannen half Anne Meyer als Topuster aus. Carsten Suhr, Torsten Horstmann, Thomas Peters und Helmut Diers waren für Bühnenbau, Licht, Ton und Technik zuständig.

Die unterhaltsame Komödie wird noch viermal im Gasthof gezeigt: am Mittwoch, 20. März, und Freitag, 22. März, jeweils ab 20 Uhr sowie am Sonntag, 24. März, um 14.30 Uhr und noch einmal ab 20 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.