• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Er ist neuer Präsident der Oldenburgischen Landschaft
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Prof. Dr. Uwe Meiners
Er ist neuer Präsident der Oldenburgischen Landschaft

NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Wenn Eltern zur Baustelle werden

22.08.2019

Waddens Was bleibt, wenn die Tochter auszieht? Erdnussflips in der Sofaritze? Ein Pizzarest unter dem Bett? Ein Kopfhörer auf der Waschmaschine? Aufklärung über all das gibt es ab dem 5. Oktober im Saal der Gaststätte Butjenter in Waddens. Dann hat das neue hochdeutsche Stück der Theatergruppe Waddens Premiere. „Eltern-Zartbitter“ ist der Titel der Komödie mit Anspruch, für die die Waddenser zurzeit eifrig proben.

Eine Antwort auf die Frage, was bleibt, wenn die Kinder aus dem Haus sind, lässt sich in diesem Fall schon mal ganz leicht beantworten: Rieke und Rufus Sögel bleiben. Palinas Eltern, die im Mittelpunkt des Dreiakters aus der Feder von Bernd Spehling stehen, haben auf einmal viel, viel Zeit füreinander. Aber wofür eigentlich genau? Was sollen sie mit dieser Zeit anfangen?

Während Sandy, Riekes alleinstehende Freundin, vor Ideen sprüht, hadert Rufus damit, dass er in diesen Ideen nicht vorkommt. Als schließlich die eigens beauftragte Agentur „Eltern-Zartbitter“ anrückt, wird klar: Die Eheleute Sögel sind längst zur Elternbaustelle geworden.

Die Premiere am Samstag, 5. Oktober, beginnt um 19.30 Uhr. Nach dem Stück steigt noch eine Party mit DJ Rudolf Diers. Karten für die Premiere kosten im Vorverkauf 8 Euro und – wenn dann nicht längst alle Plätze vergeben sind – an der Abendkasse 10 Euro.

Die folgenden weiteren Aufführungen sind geplant: Abendvorstellungen soll es am Freitag, 11. Oktober, und am Freitag, 18. Oktober, geben. Wer mag, kann im Vorfeld ab 18 Uhr an einem Buffet teilnehmen. Das Stück beginnt jeweils um 19.30 Uhr. Theaterkaffee steht am Sonntag, 13. Oktober, auf dem Programm; die Kaffeetafel beginnt um 14 Uhr, das Stück um 15 Uhr. Ein Theaterfrühstück schließlich wird im Butjenter am Sonntag, 20. Oktober, ab 9.30 Uhr serviert; der Vorhang fürs Stück öffnet sich um 11 Uhr.

Inklusive Frühstücks- oder Abendbuffet kosten die Karten 21,50€ Euro, während für das Theaterkaffee 13 Euro fällig werden. Wer nur das Theaterstück anschauen möchte, zahlt 8 Euro. Erhältlich sind die Eintrittskarten im Butjenter (Telefon   04733/1634).

Philip von Loeper, Bianca Poustourlis, Sofia Poustourlis, Kristin Warns, Lasse Malle, Hartmut Kühne, Maurice Meinköhn€ und Frederik Neehuis sind die Mitwirkenden auf der Bühne. Regie führt Doreen Meinköhn. Als Souffleuse fungiert Lena Beermann. Für den Bühnenbau ist Hans-Georg Schröder und für Ton und Licht Nico Micheel zuständig. Um die Maske kümmern sich Ina Bruns und Angela Petz.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.