• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Vereinsleben: Wenn der Weihnachtsmann in Rente geht

16.12.2019

Waddens Der Weihnachtsmann ist verzweifelt – niemand glaubt mehr an ihn! Seine Hilfsengel versuchen zwar, ihn durch eine List umzustimmen, doch das geht gründlich schief. In diesem Jahr führten die Kinder bei der Weihnachtsfeier der Waddenser Dorfgemeinschaft erneut ein kleines Theaterstück auf.

„Oh je, der Weihnachtsmann geht in Rente“, lautete der Titel dieser munteren Aufführung. Die Geschichte von dem enttäuschten Weihnachtsmann, der nach seinem vorgezogenen Ruhestand erst einmal Urlaub auf einer Südseeinsel macht, sorgte für heitere Stimmung. Doreen und Maurice Meinköhn setzten den Spaß mit dem Theaternachwuchs aus Waddens bestens in Szene.

Die Zuschauer bewunderten das gelungene Bühnenbild und am Ende bekamen alle Darsteller kräftigen Applaus und ein kleines Präsent. Schließlich hatten sie für ihre Aufführung tüchtig geübt. Mats Ratje schlüpfte gekonnt in die Rolle des Weihnachtsmannes, die beiden Engel wurden von Luisa Keiser und Nienke Hinloopen gespielt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das irdische Ehepaar gaben Silke Hinloopen und Ben Keiser, während Johanna Wefer den Postengel spielte, Rike Wefer den Erzengel Hildegard und Christin Meischen eine Schwester. Zum guten Gelingen der Weihnachtsfeier trug auch eine sportliche Vorführung der Turnkinder bei. Natürlich schaute auch der Weihnachtsmann bei den Waddenser Kindern nach dem Rechten, hörte sich ihre Gedichte an und verteilte süße Tüten.

Und wie ging es beim Weihnachtsstück weiter? Zunächst hält der Geschenkebringer an seinem Entschluss fest, in Rente zu gehen und der Erzengel Hildegard soll sein Nachfolger werden. Aber dieser ist schließlich schon 200 Jahre alt, heillos überfordert und will Weihnachten kurzerhand ausfallen lassen. Doch die Kinder sind strikt dagegen. Schließlich wendet sich aber doch noch alles zum Guten. Der Vorhang schloss sich und die jungen Darsteller sonnten sich in ihrem verdienten Applaus.

Für beste Stimmung bei der Weihnachtsfeier im Waddenser Butjenter sorgten auch die musikalischen Einlagen von Waddenser Künstlern. Ein ums andere Mal animierten sie die jungen und älteren Besucher zum gemeinsamen Singen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.