• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Konzert: Trio für die besonderen Momente

04.09.2019

Warfleth Sie sind wieder da! Am Sonntag, 8. September, 18.30 Uhr, treffen sich die Musiker des Trios Gaspards in der Konzertkirche am Warflether Deich, um gemeinsam und zusammen mit einer Tänzerin ein kurzweiliges und fesselndes Programm zum Thema „Tanz und Märchen“ darzubieten.

Die Freiburger Tänzerin und Choreographin Luka Maria Fritsch wird beim zen-tralen Stück des Abends, Bernd Alois Zimmermanns „Klaviertrio und Ballett blanc in 5 Szenen“, mitwirken.

Sie konnte als Mitstreiterin gewonnen werden vom Trio Gaspard, das sich aus dem „Zaubergeiger“ Jonian Ilias Kadesha, der Cellistin Vashti Hunter und dem Pianisten Nicholas Rimmer bildet.

In Warfleth war die technisch brillante, intelligente und dabei ungemein inspirierte Gruppe bereits wiederholt zu Gast. Die aus Deutschland, Griechenland und Großbritannien stammenden Mitglieder des Trios sind – jeder für sich – auch erfolgreiche Solisten.

Mit dem aktuellen Programm erweist sich das Ensemble erneut als das Trio für die besonderen Momente. Das dreiteilige Konzert (Musikspieldauer rund 100 Minuten) steht unter dem Titel „Tanzende Märchen“. Er verweist auf Janáceks Cellosonate „Pohádka“ („Märchen“), aber auch auf das tänzerisch schräge Menuett, das Haydns fis-Moll-Trio beschließt, auf Schuberts traumwandlerisch entrücktes „Notturno“, und nicht zuletzt auf Smetanas „wahnsinnig kraftvoll komponiertes“ Trio in g-Moll, in dem sich wütendes Aufbegehren, Herzzerreißendes und Polka-Fröhlichkeit effektvoll vereinen; alles Stücke, die in den Teilen eins und drei des Konzerts erklingen.

Der zweite Teil des Konzerts ist einem einzigen Werk gewidmet: „Présence“ („Gegenwart“) von Bernd Alois Zimmermann (1918-1970), einem Klaviertrio und „Ballett blanc“, für das sich, wie vom Komponisten vorgeschrieben, die Musiker zu verkleiden und zudem einen Schauspieler/Tänzer einzusetzen haben.

Die Gaspards spielen diese fetzige Musik in voller Verkleidungs-Montur, der Geiger gibt den Don Quichotte, die Cellistin die Molly Bloom (von Joyce) und der Pianist den König Ubu (Jarry). Und Luka Maria Fritsch kommentiert das Ganze mit Mitteln des Tanzes. Der musikalische Spaß mit Tiefgang beleuchtet in fünf Szenen anhand literarischer Protagonisten das Verhältnis von Gegenwart zu Vergangenheit und Zukunft.

Das Programm wurde vom Trio Gaspard, namentlich von Nicholas Rimmer, eigens für Warfleth entwickelt. Es ist das Auftaktkonzert zur neuen Warflether Reihe „Querfleet – Seltene Septemberklänge“.

Eine Konzertkarte kostet 25 Euro, Bestellungen nimmt Reinhard Rakow unter Telefon   04406/920046 (Mail: berne-bringt@t-online.de) entgegen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.