• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Zwei der schönsten Kammermusikwerke von Brahms

18.06.2018

Warfleth Wenn am Sonntag, 24. Juni, Ida Bieler, Violine, und James Maddox, Klavier, sich zum zweiten und letzten „festlichen Abend mit allen Violinsonaten von Bach, Schumann und Brahms“ in der Warflether Kirche am Deich (Deichstraße 120) einfinden, ist Schwelgen erlaubt – schon weil mit der A-Dur- und der d-Moll-Sonate zwei der schönsten Kammermusikwerke erklingen werden, die Johannes Brahms jemals geschrieben hat. Das Konzert beginnt um 18 Uhr (Einlass ab 17 Uhr).

Mit der A-Dur-Sonate, op. 100, zeigt Brahms aufs Allerliebste, wie vorfreudiges Flirren sich in kompositorische Höhenflüge und so in eingängig anrührende Musik übersetzen lässt. Die Nachricht vom bevorstehenden Besuch der Sängerin Hermine Spies, „einer lieben Freundin“, inspirierte ihn nicht nur dazu, für die Verehrte neue Lieder zu schreiben, sondern überdies, für seine Violinsonate gleich noch einen beispiellosen ersten Satz zu erfinden.

In der großen d-Moll-Sonate hingegen ist das Finale im furiosen letzten Satz der Bravo-Bringer.

Stücke also wie gemacht für so temperamentvolle und kundige Interpreten wie Ida Bieler und James Maddox, die jeden Ausdruck, ob lieblich, ob zart, ob stürmisch, ob drängend, überzeugend zu vermitteln verstehen, Interpreten, deren Gestaltungslust und überbordende Freude am Miteinander immer wieder begeistert.

Ida Bieler, die auf der ganzen Welt für ihr glutvolles, farbenreiches Spiel gerühmt wird, begann ihre weltweite Karriere mit dem Gewinn internationaler Wettbewerbe auf drei Kontinenten. Dieser fulminante Start wurde zur Basis ihrer internationalen Erfolge. Ida Bieler ist regelmäßiger Gast bei bedeutenden Musikfestivals.

Ida Bieler gibt regelmäßig Meisterkurse, außerdem ist sie in zahlreichen internationalen Wettbewerbs-Jurys tätig.

Neben den beiden Brahmssonaten op. 100 und 108 bietet das von ihr und ihrem langjährigen Pianopartner, dem Australier James Maddox, für Warfleth entwickelte Programm mit der schwungvollen a-Moll-Sonate Robert Schumanns einen weiteren Höhepunkt romantischer Sonatenkunst – und noch dazu drei Höhepunkte barocker Sonatenkunst, die Violinsonaten BWV 1014, 1015 und 1019 von Johann Sebastian Bach.
 Das Konzert hat zwei Pausen. Der Eintritt beträgt 25 Euro (Schüler, Studenten, Auszubildende, Erwerbslose, Geburtstagskinder haben wie gewohnt freien Eintritt; zusätzlicher Sozialtarif für Einkommensschwache, „Warfleth-Karte“).

Weitere Informationen und Kartenbestellungen bei Reinhard Rakow unter Telefon 04406/920046 (per E-Mail unter: berne-bringt@t-online.de). Die Platzvergabe erfolgt nach Bestelleingang. Karten gibt es im Vorverkauf auch in der Tierarztpraxis Gässlein in Brake und in der Buchhandlung Leselust in Elsfleth. Im Bereich der Konzertkirche (20-er-Zone) dürfen keine Fahrzeuge abgestellt werden, um Probleme mit Linienbussen, Rettungsfahrzeugen oder landwirtschaftlichen Gespannen zu vermeiden. Parkmöglichkeiten bestehen am Friedhof sowie in der Bauernstraße, Warflether Helmer und in der Zollstraße.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.