• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

NDB: Was Kleinstadtleute nicht sehen

23.05.2005

BRAKE BRAKE/GND - Der Alltag in einer Kleinstadt steht im Zentrum des ersten Aktes, im zweiten sind es Liebe und Ehe der Nachbarskinder Hannchen und Peter. Der dritte Akt schildert das Begräbnis Hannchens; sie ist bei der Geburt ihres zweiten Kindes gestorben.

In Zeitsprüngen zwischen Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft offenbart sich den Akteuren der Niederdeutschen Bühne Brake (NDB) und dem Publikum die Vergänglichkeit menschlicher Existenz. Dem toten Hannchen ist es vergönnt, einen einzigen Erdentag, ihren zwölften Geburtstag, noch einmal erleben zu dürfen. Danach kehrt sie freiwillig und tief verunsichert von ihrem Ausflug zu den Toten zurück. Sie hat mit ansehen müssen, wie sich ihre Familie im Alltag gleichsam verzettelt hat. Die Menschen haben blind gelebt; haben förmlich ihre Zeit verschwendet.

„Begreifen die Menschen jemals das Leben, während sie's leben - jeden, jeden Augenblick?", fragt Hannchen. „Nein", entgegnet der Spielleiter. „Die Heiligen und die Dichter vielleicht - bis zu einem gewissen Grade."

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die minimalistische Bühnenausstattung beschränkt sich auf ein paar Stühle auf der Bühne. Und somit lebt das Stück einzig und allein von der grandiosen Spielweise der Akteure.

Die 14 Darsteller spielen zum Teil Doppelrollen aus dem Leben der Kleinstadtbewohner. Mit dabei sind Olav Grube, Nina Oltmanns, Lena Czerny, Annika Renken, Janina Meinen, Janina Zon, Anna Kreikebohm, Aylin Wispeler, Sandro de Brito Soaree, Mareike Lukas, Ann-Christin Arnold, Katharina Schäfer und Frederike Gomilar.

Das preisgekrönte Stück wurde 1938 als „Unsere kleine Stadt“ von Thornton Wilder uraufgeführt. Premiere ist in Brake am Sonntag, 19. Juni im BBZ. Am Sonntag, 26. Juni, spielen die Jugendlichen dann ihr Stück im Oldenburger Schloss, anlässlich der Oldenburger Kulturtage.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.