• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

VERSAMMLUNG: Weg ins Neuland nicht ohne Probleme

31.01.2006

ATENS ATENS/BI - Wer wagt, gewinnt. Nach diesem Motto ist der Männergesangverein „Atenser Liedertafel“ in das vergangene Jahr gestartet und hat dabei Neuland betreten. Das blieb intern nicht immer ohne Probleme, wie jetzt die Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Poseidon“ zeigte.

„Wir haben erkannt, dass wir Neues ausprobieren müssen, dabei aber nicht unseren Ursprung vergessen dürfen“, fasste der 1. Vorsitzende Dierk Smit in seinem Jahresbericht zusammen. „Es ist ein Spagat, den wir 2005 gemacht haben, aber es hat keine Verletzung dabei gegeben.“ So habe das Freiluft-Konzert „Schlagersommer – Hit auf Hit“ gezeigt, „dass unser Publikum für Neues offen ist.“ Auch wenn nicht alles geklappt habe wie geplant, sei vom Publikum doch viel Anerkennung gekommen.

Auch bei einigen anderen Auftritten lief nicht alles bestens: Beim Großensieler Fischmarkt haperte es mit der Technik, und auch beim Weihnachtssingen gab es Probleme. Nichtsdestoweniger sei das Jahr insgesamt sehr erfolgreich verlaufen. Bei den meisten der 17 öffentlichen und internen Auftritte habe der Chor die erwartete Leistung gebracht. Sehr positiv ist auch die Aufführung der Deutschen Messe in der St.-Matthäus-Kirche in Erinnerung. Dennoch waren offensichtlich einige Sänger unzufrieden. Dazu sagte Smit: „Es gibt Grenzen für uns Sänger, und da nehme ich mich nicht aus, die wir akzeptieren müssen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zudem musste der Chor im Frühjahr einen Dirigenten-Wechsel verkraften: von Johannes Felko zu Heino Brau.

Bei den Wahlen wurde fast der komplette Vorstand wiedergewählt: Vorsitzender bleibt Dierk Smit, 1. Bücherwart Wilfried Jantzen, 2. Bücherwart Helmut Seetzen, Beisitzer Herbert Goldau, Wolfried Hilchenbach und Günter Rotte. Zum neuen Kassenwart wurde Wolfgang Donner als Nachfolger von Holger Peine gewählt.

Insgesamt zählt die „Atenser Liedertafel“ 148 Mitglieder, darunter acht passive und 65 fördernde Mitglieder. Der Männerchor zählt 42 Mitglieder, jeweils neun im 1. und 2. Tenor sowie im 2. Bass und 15 im 1. Bass. Der Kinderchor zählt 28 Mitglieder – sechs mehr als 2004. Nach wie vor gibt es dort zu wenig Jungen. Wer den Kinderchor verlässt, wechselt oft in den Jugendchor „N*Teens“ – der aber auch zu wenig männliche Mitglieder zählt. Insgesamt hatte der Kinderchor, der seit zwei Jahren von Merle Brunßen geleitet wird, acht Auftritte. Besonders erfolgreich waren die Gastspiele beim städtischen Seniorennachmittag in der „Friedeburg“ und beim Weihnachtskonzert in der Jahnhalle.

vorstand ehrt langjährige und verdiente mitglieder der „atenser liedertafel“

Langjährige und verdiente Mitglieder der „Atenser Liedertafel“ wurden in der Versammlung geehrt. Seit 25 Jahren ist Wolfried Hilchenbach aktives Mitglied, seit zehn Jahren Helmut Tramann. Für zehn Jahre Vorstandsarbeit wurden Holger Peine und Josef Volk ausgezeichnet. Seit 40 Jahren ist Edo Rohde aktives und förderndes Mitglied. Förderndes Mitglied ist seit 40 Jahren Horst Buchhold, seit zehn Jahren Günter Klein, Uschi Knorreck, Horst Peine, Helga Peine, Thore Peine, Ulrike Schierloh, Thomas Rotte und Jutta Wefer. Für besonderen Probenfleiß wurden Heino Brau, Fred Cassebohm, Wolfgang Donner, Herbert Goldau, Wilfried Jantzen, Jürgen Lefeber und Dieter Oonk geehrt.

Im neuen Jahrhat die „Liedertafel“ zahlreiche Termine. Heraus ragen: der Skat- und Knobelabend am Freitag, 17. Februar, ab 19 Uhr im „Poseidon“, die Aufführung der Deutschen Messe in der St.-Petri-Kirche Burhave am Mittwoch, 12. April, ab 20 Uhr, das Freiluft-Kinderchor-Festival am Sonntag, 18. Juni, im Sommergarten des „Poseidon“, das 3. Freundschaftskonzert am Sonntag, 1. Oktober, und das Vereinsfest am Sonnabend, 4. November, jeweils im „Poseidon“.

Verein zählt

insgesamt

148 Mitglieder

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.