• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Kultur: Wo die Kühe so mager sind wie das Glück

13.04.2016

Tossens In der Alten Reithalle in Tossens wird am Freitag, 22. April, eine besondere Kulturveranstaltung über die Bühne gehen – ein Theaterstück, das gleichzeitig auch ein Konzert ist. Unter dem Titel „Wo die Kühe mager sind wie das Glück“ schlüpft Bo Howell in die Rolle des DDR-Liedermachers Gerhard Gundermann.

Gerhard Gundermann, der blasse, schmale Liedermacher aus der Lausitz, wurde 1955 in Weimar geboren. Sein Studium an der NVA-Offiziersschule in Löbau endete mit seiner Exmatrikulation, seine Mitgliedschaft in der SED wegen „prinzipieller Eigensinnigkeit“. 20 Jahre arbeitete er als Baggerfahrer im Lausitzer Kohlerevier – immer zwischen Kunst und Schicht. Er lebte für die Kunst, doch von ihr leben wollte er nicht. Denn, wie er sagte, „für Brot will ich nicht Kunst machen müssen, dann kann ich nicht mehr singen, was ich singen will“.

In der DDR gehörte Gerhard Gundermann, bei dem meistens ein melancholischer Unterton mitschwang, zu den populärsten Künstlern seiner Zeit – gerade weil er wegen seiner sehr direkten Texte stets kontrovers diskutiert wurde. 1994 ging Gundermann mit Bob Dylan und Joan Baez auf Konzerttournee und bekam 1995 und 1997 den Preis der deutschen Schallplattenkritik verliehen. Völlig unerwartet starb er 1998 mit nur 43 Jahren in Spreetal.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hier im Westen ist „Gundi“ noch ziemlich unbekannt. Um das zu ändern, haben sich Lehrer, Schüler und Freunde der Zinzendorfschule zum Projekt Gundermann zusammengeschlossen. Sie wollen den Butjentern die poetischen und eigenwilligen Texte und die nicht einzuordnende Musik des Liedermachers näherbringen. Alle Mitwirkenden treten als Schauspielrinnen und Schauspieler in Erscheinung und sind gleichzeitig Teil der Band. Als Erzählerin führt Bernadette Wildegger durch einzelne Stationen von Gundermanns Leben. Neben ihr und Bo Howell sind die weiteren Mitwirkenden Alena Hauske, Beate Hermenau, Daniel Heiß, Hans Scheltwort, Miriam Mendelsohn und Lukas Mendelsohn.

Der Bürgerverein Tossens übernimmt an diesem Abend die Bewirtung – nicht nur in der Pause, sondern auch bei der anschließenden Premierenfeier. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr; Einlass ist ab 19 Uhr. Karten gibt es beim Markant-Markt von Anja Thieling in Tossens im Vorverkauf sowie an der Abendkasse. Bei großer Nachfrage wird die Veranstaltung am Sonnabend, 23. April, wiederholt.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.