• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

„gezeiten“: Zum 30. Mal gibt’s goodet Eeten

15.07.2016

Fedderwardersiel Das „goode Butjenter Eeten“ feiert einen runden Geburtstag. Am Freitag, 16. September, wird es ab 19 Uhr im Restaurant Nordseeblick in Fedderwardersiel (Am Hafen 14) zum 30. Mal im Rahmen der Kunst- und Kulturwochen „Gezeiten“ serviert. Der Kartenvorverkauf beginnt an diesem Sonntag, 17. Juli, um 10 Uhr im Nationalpark-Haus Museum Fedderwardersiel, Telefon   04733/8517. Wer einen Platz ergattern möchte, sollte sich sputen, denn erfahrungsgemäß sind die Karten sehr schnell vergriffen.

Das „goode Butjenter Eeten“ ist nur ein Jahr jünger als die „Gezeiten“ selbst, die im vergangenen Jahr 30 geworden waren. Schon Tradition ist es, dass die Speisefolge geheim gehalten wird. Bislang war das Publikum aber noch jedes Mal angetan von dem, was aufgetischt wurde. Die angebotenen Gerichte entstammen dem „Butjenter Kokbook“, das der Förderkreis Museum Butjadingen vor Jahren herausgebracht hatte. Dass die darin enthaltenen Rezepte noch immer attraktiv sind, beweist nicht zuletzt das stets ausverkaufte „Eeten“.

Der Arbeitskreis „Gezeiten“ hat die Kunst- und Kulturwochen in diesem Jahr unter das Motto „Denk mal – Denkmal“ gestellt (NWZ  berichtete). Da bietet es sich an, beim Butjenter Eeten ein maritimes Denkmal in den Mittelpunkt zu stellen, nämlich den Leuchtturm Hohe Weg, der direkt vor Butjadingens Küste steht. Der 33 Meter hohe Leuchtturm wurde in den Jahren 1855 und 1856 unter der Regie des Bremerhavener Baumeisters J. J. van Ronzelen errichtet. Bis 1973 war er noch mit Leuchtturmwärtern besetzt, dann wurde seine Befeuerung auf Fernsteuerung umgestellt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zwischen den Gängen wird Manfred Benhof die Geschichte des Leuchtfeuers erzählen und dazu viele Bilder zeigen. Der in Bremen gebürtige, jetzt in Jever wohnende Referent ist in Butjadingen kein Unbekannter. Er war an der Ausstellung über Leuchttürme beteiligt, die das Nationalpark-Haus vor einigen Jahren gezeigt hatte. Manfred Benhof ist stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins Roter Sand, außerdem Mitglied im Vorstand des Vereins maritimer Denkmalschutz und Gründungsmitglied der Interessengemeinschaft Seezeichen.

Für die Musik sorgen diesmal beim „Butjenter Eeten“ Jürgen und Herta Wedemeyer sowie Kathi Scheltwort. Durch den Abend führt Renate Knauel, Vorsitzende des „Gezeiten“-Arbeitskreises.

Derweil lädt die „Wega II“ für den 11. September zu einer Fahrt zum Leuchtturm Hohe Weg ein. Anmeldung nimmt Kapitän Reinhild Nießen unter Telefon   0177/4624793 entgegen.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.