• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

THEATER: Zum Gruseln gibt es keinen Grund

09.11.2007

BRAKE Vampire flattern auf der Bühne herum, ein Vampirmädchen verliebt sich in einen ganz normalen Jungen und auf dem Friedhof versucht ein älterer Herr, kleine Vampire zu fangen. Ob das nicht zu gruselig für Kinder ist? Nein, gar nicht, denn in dem Weihnachtsmärchen der Niederdeutschen Bühne Brake „Der kleine Vampir“ geht es um viel Spaß, um Freundschaft und es gibt natürlich tolle Musik. Seit Ende September laufen die Proben für das Stück, das am Freitag, 30. November, um 16 Uhr Premiere feiert.

Regisseur Bernd Poppe, unterstützt von Regieassistentin Manuela Schöler, ist überaus begeistert von seinen jungen Darstellern: „Die Kinder sind unglaublich talentiert und die Besetzung ist auf den Punkt getroffen. Sie alle sind unheimlich flüssig und präsent auf der Bühne.“ Poppe kommt aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus und es ist ihm anzumerken, dass er mit viel Leidenschaft bei der Sache ist.

Mit dabei sind diesmal auch 20 Mitglieder der „Fleutjepieper“. Sie werden von Dagmar Czerny und Susanne Eltner betreut.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum Team hinter der Bühne gehören die Souffleuse Petra Grube und die Inspizientin Alexandra Arnold, die Maske besorgen Irmgard Rüthemann, Marina Bruns, Ruth Bohlken, Julia Dornblüth und Petra Bolting. Die Kostüme hat Julia Gabbert entworfen, genäht werden die Kostüme von Lisa Koß, Elke Schneider, Erika Meyer und Edda Dindas.

Dass bei den Aufführungen auch technisch alles gut abläuft, dafür sorgen Hanno Barghorn und Tim Oltmanns. Nach dem Bühnenbild von Gerti Trautvetter zaubern jetzt die Bühnenbauer Karl-Heinz Meinen, Hans Bruns, Martina de Boer, Bärbel Menkens, Heino Buerhoop und Jan-Christian Meinen die passenden Kulissen für drei verschiedene Örtlichkeiten.

Auf der Bühne geben Anton (Kai Grube), sein Freund Rüdiger, der kleine Vampir (Ann-Christin Arnold), dessen Schwester Anna (Lena Pflug), der Vampir Lumpi (Marisa Grub), Antons Freund Udo (Hannes Hesper) sowie Antons Eltern (Gaby Borries und Hans-Hermann Wilhelm) sowie Rüdigers Tante Dorothee (Frederike Gomilar) und Geiermeier (Björn Dehnbostel) einen ganz besonderen Einblick in das Leben eines Vampirjungen, der sich mit dem ganz normalen Jungen Anton anfreundet.

Mehr Infos unter

www.buehne-brake.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.