• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball-Landesliga: 600 Zuschauer sehen ein wackeres Brake

06.06.2011

GROßEFEHN Riesengroß war die Freude bei den Fußballern des SV Großefehn nach dem knappen 1:0(1:0)-Erfolg gegen den SV Brake, der bekanntermaßen bereits vor dieser Begegnung aus der Landesliga abgestiegen war. Für den ostfriesischen Aufsteiger bedeuteten diese drei Punkte der Klassenhalt. Neben Brake müssen der SV Hansa Friesoythe, SC Spelle-Venhaus, TuS BW Lohne und der SSC Dodesheide aus der Landesliga absteigen. Der FC Schüttorf 09 an 14. Stelle blieb die Bezirksliga erspart, weil kein Team aus der Oberliga in die Landesliga Weser-Ems absteigen wird.

Auch in der Fairnesstabelle blieb dem SV Brake der untere Tabellenbereich nicht erspart. Mit 82 Verwarnungen, vier Ampelkarten und drei Roten Karten landete das Team von Trainer Michael Rickers an 13. Stelle. Rickers sah ein Remis seiner Elf in Großefehn durchaus im Bereich des Möglichen: „Mit etwas mehr Glück im Torabschluss, wäre die Niederlage zu vermeiden gewesen.“ Er verwies auf Chancen von André Jaedtke (40., 65.), Denis Tanriverdi (28.) und Arthur Hoffmann (85.). Sebastian Brehmer (55.) traf aus der Distanz nur die Torlatte. SVG-Torhüter Jens Looger hatte mehr zu tun, als ihm lieb sein konnte. Die Gastgeber besaßen zunächst Feldvorteile. Brake fand erst zunehmend besser in das Spiel hinein,

„Wir haben uns optimal vorbereitet. Ich habe unter anderem Brake bei der 1:3-Niederlage beim SV Bad Bentheim beobachtet“, sagte SVG-Coach Uwe Schröder. Da die Begegnung in Großefehn nur 48 Stunden später angepfiffen wurde, hoffte Schröder auf konditionelle Schwächen bei seinem Kontrahenten: „Die Strapazen steckt doch kein Team so einfach weg.“ Schröder hatte sich getäuscht, denn der SVB war ebenbürtig und auf seine Mannschaft lastete spürbar der Erfolgsdruck.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Gastgeber taten sich schwer gegen ein engmaschiges Braker Defensivnetz Das Tor des Tages erzielte Christian Campen für die Gastgeber per Kopfball nach einem Eckstoß (31.). 600 Zuschauer waren nach dem Anpfiff aus dem Häuschen. Schröder und Co-Trainer Alexander Wiese mussten einige Sekt- und Bierduschen ertragen.Bis spät in die Nacht feierte Großefehn den Klassenerhalt.

Sasa Bukumiric schied bei Brake früh mit einer Oberschenkelzerrung aus. Stark beim SV Brake spielte Peter Krotzek. Er meldete SVG-Torjäger Keno Schmidt ab. Krotzek bleibt dem SVB erhalten. Er lehnte ein Angebot des VfL Oythe ab. VfL-Trainer Uwe Küpker gab zu: „Er hätte gut zu uns gepasst.“ Christopher Nickel (1. FC Nordenham) hat seine Zusage für die kommende Saison in Brake gegeben wie auch Daniel Hämsen (SC Ovelgönne). Weitere Wunschkandidaten bei Brake sind Julian Lachnitt, Dominik Juhrs, Torben Renken (alle 1. FC Nordenham) und Tobias Grube (AT Rodenkirchen).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.