• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: 70 Minuten in Unterzahl und dennoch gleichwertig

29.03.2011

LEMWERDER Die 1:2 (1:1)-Niederlage vor 130 Zuschauern war für den Fußball-Bezirksligisten SV Lemwerder durchaus ärgerlich und eigentlich auch vermeidbar. Denn gegen den ehrgeizigen Tabellenführer TSV Grolland bot der Gastgeber aus Lemwerder eine sehr gute Leistung. Vor allem die Abwehr stand hervorragend und ließ bis zur Pause nur das 0:1 per Foulelfmeter zu (29.).

War diese Entscheidung zumindest zweifelhaft, so gab es zuvor in der 18. Minute keine Diskussionen. Nach einem Foul an Nico Thaler, trat anschließend der Spieler aus Lemwerder nach, was Schiedsrichter Georg Trebin zurecht mit einer Roten Karte bestrafte.

Trotz der nun folgenden mehr als 70 Spielminuten in Unterzahl wäre ein Punktgewinn durchaus angemessen gewesen. Lemwerder ließ Grolland zwar mehr Ballbesitz, aber aus der optischen Überlegenheit machte der angehende Landesligist nicht viel. Stattdessen stand es zur Pause 1:1, als Bastian Wendorff aus 25 Metern einen Freistoß perfekt im Gästegehäuse unterbrachte (43.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Freude über den Zwischenstand wich kurz nach Wiederbeginn großem Entsetzen. Nach einer Hereingabe der Gäste zögerte Torwart Paul-Philipp Lapsien, Frank Schach musste retten, traf aber per Kopfball den Rücken von Maurice Gabche – ein unglückliches Eigentor zum 1:2 war perfekt. Die Moral beim Gastgeber brach dies nicht, Bis zum Abpfiff kämpfte Lemwerder und hatte noch einmal großes Pech. Ein Freistoß von Spielertrainer Michael Müller klatschte nur an die Unterkante der Querlatte (75.).

SVL: Lapsien; Kükükakca (55. Meyer), Miele, Gabche, Schach, Müller, Stamer, Thaler, St. Klaassen, Jaschkow, Wendorff.

Tore: 0:1 (29., Foulelfmeter), 1:1 Wendorff (43.), 1:2 Gabche (46., Eigentor). Rote Karte für Thaler (18., SVL).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.