• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Abbehausen fegt Wiefelstede 7:2 vom eigenen Platz

02.09.2013

Wiefelstede /Abbehausen Selbst die größten Tiefstapler im Lager der Bezirksliga-Fußballer des TSV Abbehausen haben momentan keine Argumente mehr – die Grün-Gelben gehören zu den Spitzenteams der Liga. Die Mannschaft von Trainer Hans-Jürgen Immerthal bleibt auch nach dem fünften Saisonspiel ohne Punktverlust. Beim SVE Wiefelstede gewann der TSV am Sonntag mit 7:2 (4:2) und fiebert dem Spitzenspiel am kommenden Wochenende gegen den Tabellen-Zweiten Kickers Wahnbek entgegen.

„Das wird für die Mannschaft ein tolles Erlebnis, zumal die Partie bei uns zu stattfindet“, sagte Immerthal und fügte hinzu: „Das haben sich die Spieler aber auch selbst verdient.“

Viel Pech beim 2:2

Der Erfolg in Wiefelstede kam wahrlich nicht zufällig zustande. Die ersten beiden Führungen durch Maik Müller und Dominik Juhrs konnten die Gastgeber zwar schnell wieder ausgleichen, allerdings unter gütiger Mithilfe der Abbehauser. Dem 1:1 ging ein von Matthias Kemper verursachter Foulelfmeter voraus. Beim 2:2 kam viel Pech hinzu: Lennart Wohlrab schoss bei einem Rettungsversuch seinen Gegenspieler Michael Behrens an den Kopf, und von da aus landete der Ball unhaltbar im Winkel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch mit dem Selbstvertrauen eines Tabellenführers schlug der TSV zurück. Noch vor der Pause sorgten Julian Hasemann und Eike Reesing für die 4:2-Führung, die Juhrs kurz nach dem Seitenwechsel auf 5:2 ausbaute.

Chancen liegen gelassen

Dass Adrian Dettmers und erneut Juhrs das Ergebnis noch auf 7:2 hochgeschraubt haben, freute Immerthal, doch trotz des hohen Sieges sieht der Coach noch Steigerungspotenzial. „Wir hatten einige Angriffssituationen, aus denen wir noch mehr machen müssen.“

Immerthal findet aber auch viele lobende Worte für seine Mannschaft. „Bei den ersten Siegen in dieser Saison war auch ein wenig Glück dabei. Mittlerweile haben wir uns aber stabilisiert und eine gute Entwicklung genommen.“ Die beiden Gegentore in Wiefelstede nimmt Immerthal gelassen hin: „Wir haben ja jeweils die Vorlage dazu gegeben.“

Tore: 0:1 Maik Müller (16.), 1:1 Hobbie (18., Foulelfmeter), 1:2 Juhrs (20.), 2:2 Behrens (30.), 2:3 Hasemann (36.), 2:4 Reesing (38.), 2:5 Juhrs (52.), 2:6 Dettmers (70.), 2:7 Juhrs (90.).

TSV: Zon - Kemper, Reesing, Wohlrab, Maik Müller, Hartfil, Hasemann (70. Serednicki), Renken (67. Beerepoot), Juhrs, Dettmers, Rebmann (78. Marek).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.