• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Abbehausen nutzt Tempovorteile

27.08.2018

Abbehausen Das Heimspiel der Fußballerinnen des TSV Abbehausen gegen die SG Ahlerstedt/Ottendorf hat richtig Spaß gemacht. Zwar verloren die Gäste aus dem Landkreis Stade mit 1:4 (1:2)-Toren, aber sie waren nicht drei Tore schlechter. Sie hatten in der Schlussphase beim 1:2-Rückstand die Abwehr geöffnet und waren von spielfreudigen Abbehauserinnen clever ausgekontert worden.

„Was wollen wir mehr? Mit dem 4:1 ist uns nach drei Spieltagen als Aufsteiger in die Oberliga der zweite Sieg gelungen“, freute sich Daniel Behrens, Trainer des TSV Abbehausen. Sein Gegenüber Harald Perwas war geknickt: „Der TSV war über die Außenpositionen verwundbar. Nur haben wir das Flügelspiel sträflich vernachlässigt.“ Seine Spielführerin Marissa Stoldt fehlte verletzt. Sie lobte das Abbehauser Angriffsspiel: „Der TSV hat schnelle Offensivspielerin, die wir nicht in den Griff bekommen haben.“

Im Tor stand bei der Spielgemeinschaft mit Marita Papke die Torhütern aus der Dritten, da die regionalliga-erfahrene 37-jährige Carina Steffens im Urlaub weilte. Papke traf an den Gegentoren keine Schuld. Ihr Vater war mit dem Motorrad angereist und meinte: „Die wird beim Abendbrot bestimmt mies gelaunt sein.“

In Rückstand war der TSV bereits nach 48 Sekunden geraten. Einen langen Pass unterschätzte die TSV-Abwehr um Jana Oonk. Annika Bartels nahm das Geschenk dankend an, umkurvte die fehlerfrei haltende Nathalie Mertens und traf zur Führung. Lange Gesichter bei den TSV-Spielerinnen: Damit hatte keine gerechnet. Die Verunsicherung wirkte nur kurz. Besonders Samantha Müller und Jule Hedemann hatten auf Abbehauser Seite Lust am Toreschießen. Beide erzielten je zwei Treffer. Jule Hedemann, die extrem viel Laufarbeit im Sturm zu absolvieren hatte, schoss ihre Tore in den Schlussminuten.

Auch Sina Klintworth war bei der SG verletzungsbedingt nicht dabei. Sie ärgerte sich über die zwei Gegentore in der ersten Halbzeit: „Beides waren doch individuelle Geschenke. Das passiert uns sonst nicht.“ Naiko Hanno (14.) traf für die Gäste nur die Torlatte.

Der TSV ließ es hingegen des Öfteren brennen im gegnerischen Strafraum. Die Einwechslung von Chiara Böschen brachte sogar noch weiteren Offensivschwung. Die zweikampfstarke Jana Oonk war nach der Partie zufrieden. „Jule hat es mit ihren Toren am Ende richtig gut gemacht. Nun werden wir ein wenig feiern.“

Tore: 0:1 Bartels (1.), 1:1, 2:1 Müller (11., 25.), 3:1, 4:1 Hedemann (80., 82.)

TSV Abbehausen: Mertens - L. Bultmann (75. Grube), Hedemann, Schiller (59. Böschen), Luga, Emmert, Ahlers, Oonk, Kaemena, Müller, H. Bultmann (55. Dettmers).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.