• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Abbehausen bestraft Bümmersteder Fehler

26.03.2018

Abbehausen Das war ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt für die Bezirksliga-Fußballer des TSV Abbehausen: Gegen BW Bümmerstede hat die Elf von Trainer Frank Meyer am Sonntag vor eigener Kulisse verdient mit 3:1 (2:1)-Toren gewonnen. Die Treffer für die Nordenhamer Vorstädter markierten Niklas Budde, Cedric Böger und Daniel Hämsen. Für die Huntestädter war Mohammed Alawie zum zwischenzeitlichen 1:2 erfolgreich.

„Mit zwei individuellen Fehlern haben wir den Abbehauser Sieg begünstigt“, resümierte BWB-Trainer Timo Ehle. Beim ersten Gegentor half BWB-Akteur Pacal Kasan kräftig mit. Seinen zu kurzen Rückpass zum Torhüter Heini Thormann erlief Niklas Budde. Er schloss überlegt zur TSV-Führung ab. Das 0:2 musste sich Thormann ankreiden lassen, der einen Aufsetzer von Matthais Kemper im Strafraum unterlief. Böger hatte keine Mühe zu vollenden.

„Nach der Zwei-Tore-Führung hat es unverständlicherweise einen Riss in unserem Spiel gegeben“, meinte Frank Meyer. Er forderte seine Spieler nach gut einer halben Stunde lautstark auf, rechtzeitig hinter den Ball zu kommen. Vergeblich: Alawie gelang nach einem Konter der Anschlusstreffer (44.).

Anschließend verlor der TSV mehr und mehr die Zweikämpfe. Erst Daniel Hämsen stellte mit dem 3:1 nach Vorlage von Cedric Böger die Weichen auf Sieg. Anschließend vergab der TSV mehrfach Möglichkeiten, die Führung sogar noch klarer zu gestalten. Meyer vermisste richtigerweise die Konsequenz im Abschluss.

Beide Mannschaften waren ersatzgeschwächt angetreten. Bei den Gastgebern fehlten unter anderem Adrian Dettmers, Lennart Wohrab und Torhüter Sören Büsing. Für ihn stand Gytis Claußen zwischen den Pfosten. Seine größte Tat vollbrachte Claußen bei einem Distanzschuss von Nico Reiners, den er über die Torlatte boxen konnte (74.).

Bümmerstedes Trainer Ehle musste die gefährlichen Mascholino Dusbaba und Mazlum Orke ersetzen. Im Sturm blieben die Oldenburger zumeist harmlos. Normen Hartmann ordnete bei den Hausherren geschickt seine Abwehr.

Nach überstandener Verletzung kamen beim TSV auch Grzegorz Serednicki und Sebastian Rabe zu Kurzeinsätzen. Serednicki deutete mit geschicktem Passspiel an, dass er schnell wieder zu einer Verstärkung heranreifen wird. Auch Rabe stand schon wieder in Position für einen Torerfolg, doch die fehlende Spielpraxis war dem Stürmer anzumerken. Stark beim TSV war Daniel Hämsen im Mittelfeld, der mit viel Laufarbeit einiges für den Spielaufbau tat.

Tore: 1:0 Budde (15.), 2:0 Böger (23.), 2:1 Alawie (44.), 3:1 Hämsen (57.)

TSV: Claußen; Hartmann, Müller, Kemper, Böse, Schmid (75. Serednicki), Kühn, Hämsen, Budde (84. Wickner), Hasemann (65. Rabe), Böger

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.