• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Abbehausen verliert in der Nachspielzeit

13.05.2019

Abbehausen Ohne ihren ortsabwesenden Trainer Frank Meyer haben die Bezirksliga-Fußballer des TSV Abbehausen im Heimspiel am Sonntag gegen den ESV Wilhelmshaven auskommen müssen. Vertreter Raoul Kasper war nach der 2:3 (0:1)-Niederlage seiner Mannschaft bitter enttäuscht: „Mit fast unveränderter Mannschaft haben wir vor eine Woche noch beim VfL Stenum mit einer starken Leistung gewonnen. Es gab daher keinen Grund, großartige Wechsel in der Startelf vorzunehmen. Aber heute haben wir überraschend schwach agiert.“

Einen Wechsel musste er allerdings dann doch vornehmen. Für den privat verhinderten Felix Schmid begann Danny Kühn. Der rechtfertigte seine Aufstellung mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1.

Tim Janßen hatte die Jadestädter zunächst in Führung geschossen. In der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit gelang ESV-Torjäger Nayil Nalbant der Siegtreffer. Sebastian Rabe hatte für die Nordenhamer Vorstädter vorher zweimal nur den Torpfosten getroffen.

„Wir liefern zurzeit gute Ergebnisse ab. Wenn es am Ende für den Klassenerhalt nicht reicht, greifen wir in der kommenden Saison in der Kreisliga wieder an“, ließ ESV-Trainer Michael Janßen wissen. Vier Spieltage vor Saisonende muss der ESV noch sieben Zähler auf den FC Rastede aufholen. Aber bekanntlich ist im Fußball alles möglich – am kommenden Wochenende muss Rastede bei den Eisenbahnern antreten.

Hektisch verlief die Schlussphase dieser Begegnung. Der Wilhelmshavener Magenthan Lagnothan (90.) sah nach einem Foulspiel an Adrian Dettmers die Rote Karte. Der TSV wollte in der siebenminütigen Nachspielzeit unbedingt den Sieg – und lief in einen Konter. „Da haben wir uns wahrlich nicht clever angestellt“, polterte es aus Kasper heraus.

Ein Lob verteilte der TSV-Coach an seinen Spieler Peter Neumann: „Der Junge hat auf der Sechs ein Klasse-Spiel gemacht.“ Ernüchtert stellte Kasper abschließend fest: „Der Sieg ist für den ESV verdient.“

Tore: 0:1 T. Janßen (43.), 1:1 Kühn (67.), 1:2 Nalbant (90.+7).

TSV: Büsing - Müller, Reesing, Strauch, Neumann, F. Milz (63. Rabe), Kühn, B. Böger, Wickner (58. Kemper), Dettmers, C. Böger.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.